Flir: Die neue Infrarotkamera vom Typ InfraCAM SD eignet sich insbesondere für Thermografie-Einsteiger. Das kompakte Gerät wiegt   550 g und ist mit einem Messsystem ausgestattet, das Unterschiede von 0,12°C innerhalb eines Temperaturbereichs von -10°C bis 350°C erkennt. Messbereichsfunktionen wie Area Max und Area Min gehören zur Standardausstattung. Auf einer auswechselbaren SD-Karte mit 128 MB Speicherplatz lassen sich bis zu 1.000 Infrarotbilder mit einer geometrischen Auflösung (Infrarot) von 120 x 120 Pixeln speichern. Die Daten können zum PC entweder über ein Kartenlesegerät oder via USB-Kabel übertragen werden. Zum Lieferumfang gehört auch die Software ThermaCAM, mit der sich das Bildmaterial bearbeiten und analysieren lässt. Auch Report-Funktionen sind erhältlich. Mit dem serienmäßigen Akku beträgt die Betriebszeit bis zu 7 h. (pe)

 

463iee0407