Beim Inkremental-Encoders DRS 61 lässt sich jetzt via PC und Softwaretool jede Strichzahl zwischen 1 und 8.192 frei programmieren und auch die gewünschte Nullimpulsbreite (90° oder 180°) vorgeben. Dadurch reduziert sich die Lagerhaltung bei einer Steigerung der Flexibilität, da man keine applikationsspezifischen Geräteversionen vorhalten oder beschaffen muss. Erhältlich sind Versionen mit Durchsteck- (IP65/IP66) und Aufsteckhohlwelle (IP64). Die Versorgungsspannung beträgt4,5…5,5 VDC oder 10…32 VDC; die zulässige Umgebungstemperatur für den Betrieb reicht von -20 bis +85 °C. (pe)