Bei der Inline-Plasma-Behandlung von Gebr. Schmid wird die Oberfläche des Substrates durch die chemische und physikalische Wechselwirkung des Plasmas modifiziert und aktiviert. Dabei werden hohe Klebfestigkeiten und Oberflächenenergien sowie ausgezeichnete Reinigungseffekte und eine bessere Benetzbarkeit erreicht. Das Plasma wird durch spezielle Elektroden generiert, die beidseitig vom Substrat in einem Doppelkopfsystem angeordnet sind. Nahezu alle Materialien wie Kunststoffe, Glas, Metalle, Laminate und Polymere mit einer Stärke von 50 µm bis 8 mm können aktiviert werden. Die Anlage ist inline oder standalone verfügbar.


www.schmid-online.de


productronica, Halle B3.105