Diese Alarmmodems als Kommunikationsplattform können Daten per Fax, SMS, E-Mail oder Express-Email übertragen und selbstständig auf Variablen und Ports einer Steuerung zugreifen. Dies geschieht, ohne dass der Anwender einen Treiber in die SPS laden oder das SPS-Programm anpassen müsste. Er braucht sich nicht um Details wie Modem-AT-Befehle oder die Abwicklung des TCP/IP-Protokolls zu kümmern: Um eine Alarmmeldung zu versenden, genügt es, einen Merker oder Port zu setzen. In umgekehrter Richtung können per SMS oder E-Mail SPS-Variablen geschrieben oder die Ausgänge geschaltet werden.


Die Modems arbeiten mit Steuerungen diverser Hersteller zusammen und unterstützen die Feldbusprotokolle ModBus, M-Bus, CANbus sowie Tixi-Bus. Zu haben sind die Geräte für den Anschluss an das analoge Festnetz, mit ISDN- oder GSM-/GPRS-Modem oder mit Ethernetanschluss. (rm)