„Ein gutes Beispiel dafür ist der geplante Anstieg bei der Nutzung von berührungslosen Sicherheitsschaltern, die oft Diagnose- und Vernetzungsmöglichkeiten bieten“, kommentiert Graham Brown, Analyst bei IMS Research. „Die Antworten auf die Umfrage zeigen, dass mehr als doppelt so viele Befragten momentan traditionelle Sicherheitsschalter nutzen. Jedoch wollen bis 2014 mehr Befragte berührungslose Sicherheitsschalter nutzen,“ erläutert er.

Eine seperate Marktstudie, die das Unternehmen Anfang 2011 veröffentlich hatte, unterstützt diese Ergebnisse. Die Studie ‚Discrete Machine Safety Components – World – 2011‘ prognostiziert, dass die Einnahmen mit berührungslosen Schaltern im Durchschnitt um rund 20 % pro Jahr wachsen werden. Das soll zu Gesamteinnahmen von 128 Millionen US-Dollar in 2014 führen. Die Einnahmen mit traditionellen (mechanischen und magnetischen) Schaltern soll laut Vorhersage nur um 1 % jährlich wachsen.

Eine steigende Zahl an Endanwendern und Maschinenbauern wechselt zu intelligenten Sicherheitskomponenten. Dies wird aber nicht nur die Einnahmen der Sicherheitskomponenten-Anbieter steigern, sondern auch die Produktivität und die Sicherheit des Personals erhöhen.