„Unser ‚Battery Technology Day‘ am 28.05.09 im Technopark Zürich gibt einen umfassenden Einblick in ein hochaktuelles Thema“: Werner Suter, General Sales Manager von SAT Visp.

„Unser ‚Battery Technology Day‘ am 28.05.09 im Technopark Zürich gibt einen umfassenden Einblick in ein hochaktuelles Thema“: Werner Suter, General Sales Manager von SAT Visp.

Welches ist die Kernkompetenz der Firma SAT? SAT entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zum Anbieter von professionellen Akku-Packs für ganzheitliche Systemlösungen. Wir sind Ansprechpartner, wenn es darum geht, nachhaltige Energiemanagement-Lösungen für unterschiedlichste Applikationen zu realisieren. Ich denke da an Einsatzgebiete in der Medizinaltechnik, in der Messtechnik, bei mobilen Elektrowerkzeugen und bei elektrischen Fahrzeugen aller Art, um nur einige Beispiele zu nennen. In Visp/Eyholz verfügen wir über ein eigenes erfahrenes Entwicklungsteam. Das zur englischen Axeon Group gehörende Unternehmen beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Was verstehen Sie unter modernen Batterietechnologien? Ein wichtiger Fokus ist zweifelsohne die Lithium-Technologie, das heisst, Lithium-Ionen, Lithium-Polymer, Lithium-Eisenphosphat und weitere. Gegenüber anderen Batterietechnologien zeichnet sie sich beispielsweise durch sehr hohe Energiedichte und einen hohen Spannungslevel pro Zelle aus. Durch die höhere Einzelzellenspannung benötigt man in den Anwendungen weniger Zellen und spart dadurch mehr Platz. Sicherheit ist bei Batterien und Akku-Packs ein Dauerthema. Genau. Sicherheit ist ein sehr sensibles Thema und diesbezüglich sollte man sehr vorsichtig ans Werk gehen. Unsere Entwicklungsabteilung in Visp verfügt über jahrelange Erfahrung und unser Sales-Team berät die Anwender entsprechend. Zusammen mit den Kunden schauen wir uns die Applikationen vorgängig sehr genau an und erstellen gemeinsam ein detailliertes Pflichtenheft. Wir führen vorab umfangreiche Produkt-Tests (zum Beispiel gemäss den UN-Vorschriften) durch, um mögliche Risiken alle Art rechtzeitig abzuwenden. Dann entwickeln unsere Ingenieure entsprechend dem Anwendungsprofil spezifische Schutzschaltungen für die Elektronik und bieten den Anwendern dadurch grösstmögliche Sicherheit in der Praxis. Sie organisieren am 28.05.09 einen spezifischen „Battery Technology Day“. Um was handelt es sich dabei konkret? Aus den täglichen Gesprächen und Anfragen sehen wir, dass rund um das Thema Mobilität, Sicherheit, Batterien und Akku-Packs viele Fragen offen sind. Wir haben uns deshalb entschlossen, erstmals in der Schweiz ein Tagesseminar durchzuführen. Hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland werden zu folgenden Themen sprechen: NiMH- und Lithium-Technologien, Schutzschaltungen, Neuentwicklungen, Zellenpakete, Ladegeräte, Lithium-Primärzellen, Antriebe EV/HEV-Vehicles, Brennstoffzellen, Superkondensatoren, Lithium-Ionen/Fertigung/Sicherheit, Gefahrenguttransporte/UN-Tests. An wen richtet sich das Tagesseminar? An Projektleiter, an Entwickler, strategische Einkäufer sowie generell an Technologie-Interessierte und weitere. Vorteil: Der Kursteilnehmer erhält an einem einzelnen Tag sehr ausführliche Informationen zu diesen hochaktuellen Themen. Das Seminarmotto lautet: Was ist heute effektiv möglich und wie geht es weiter? Wir rechnen mit einer grossen Nachfrage. Interessenten finden Kursdetails unter www.sat-akku.ch und dort auch die Möglichkeit, sich direkt anzumelden. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.