Wo setzen Industrieunternehmen bei ihren Investitionen in die digitale Transformation ihre Schwerpunkte?

Wo setzen Industrieunternehmen aus verschiedenen Industrieländern bei ihren Investitionen in die digitale Transformation ihre Schwerpunkte? Zwar gibt es zwischen Deutschland, Frankreich und Großbritannien gewisse Unterschiede, etwa bezüglich der Bedeutung moderner Prozesstechnik & Engineering Design, aber die zahlenmäßigen Unterschiede sind insgesamt gesehen eher gering. Redaktion IEE

Am wichtigsten sind ihnen demnach Investitionen in Technologien, die große Datenmengen auswerten und so vorausschauende Ergebnisse liefern, darunter KI & Datenanalyse mit 75 % als wichtigste Faktoren. Als zweitwichtigster Technologiebereich wird mit 74 % moderne Prozesstechnik & Engineering Design genannt, dicht gefolgt von Cybersicherheit mit 71 %. Unter den Technologien, die aus großen Datenmengen vorausschauende Ergebnisse liefern, werden nach KI und Datenanalyse als wichtigste Faktoren die Echtzeit-Datenvisualisierung (64 %) genannt, Augmented, Virtual oder Mixed Reality (60 %) und das Big Data Processing (59 %). Dies geht aus einer internationalen Studie des englischen CAD-und Industrie-Software-Herstellers Aveva aus Cambridge hervor. Die Umfrage wurde im vergangenen Jahr 2019 mit 1.240 Entscheidungsträgern aus verschiedenen Industriebranchen in zehn Industrieländern durchgeführt, darunter Deutschland (112), Großbritannien (121), Frankreich (112), Vereinigte Arabische Emirate (112), USA (331), China (113), Japan (113), Australien (112) und Indien (114). Die befragten Unternehmen konzentrierten sich auf Branchen, die große und komplexe Produktionsanlagen oder Gebäude planen, errichten oder betreiben wie die Öl- und Gasindustrie und deren weiterverarbeitende Industrie (downstream processing), Energieerzeuger, Schiffbau, Verpackungsindustrie, Bergbau sowie die Architektur- und Bauindustrie.

In den einzelnen Ländern priorisieren die befragten Unternehmen ihre Investitionen in die verschiedenen Technologien folgendermaßen:

  •  Deutschland bewertet moderne Prozesstechnik & Engineering Design mit 82 % deutlich höher als fast alle anderen Länder (außer Japan), gefolgt von KI & Datenanalyse sowie Cybersicherheit (75 %).
  • Frankreich sieht bei den Investitionen KI und Datenanalyse mit 76 % an erster Stelle, gefolgt von moderner Prozesstechnik & Engineering Design (75 %) und Cybersicherheit an dritter Stelle (72 %).
  • Großbritannien gibt an erster Stelle ebenfalls KI und Analytik mit 79 % an, gefolgt von moderner Prozesstechnik & Engineering Design (75 %), sowie von Cybersicherheit und Big Data Processing an dritter Stelle (72%).
  • Am stärksten wird KI in Japan mit 88 % priorisiert; danach folgen China (84 %), Großbritannien (79 %) und die USA (77%).
  • Sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien ist das Big Data Processing für 72 % aller Befragten ein Schwerpunkt; nach Indien (73 %) der zweithöchste Wert weltweit.
  • Moderne Prozesstechnik & Engineering Design gehört In allen untersuchten Industrien zu den Top 3, wobei sie im Unterpunkt Engineering, Beschaffung & Konstruktion besonders hoch bewertet wird.