Seit 2011 werden rund 30 Millionen Schweizer Franken in das Schweizer Kabelwerk investiert

Seit 2011 werden rund 30 Millionen Schweizer Franken in das Schweizer Kabelwerk investiertDatwyler

In den letzten zehn Jahren hat sich der Bandbreitenbedarf für die Datenkommunikation weltweit mehr als verzehnfacht. Fernsehen und Telefonieren übers Internet sowie viele weitere moderne Webapplikationen benötigen immer höhere Bandbreiten mit stark steigender Tendenz. Glasfaserkabel sind das ideale Medium zur Übertragung dieser riesigen Datenmengen.

Dätwyler hat am Standort Altdorf als eines der ersten Schweizer Unternehmen schon vor 27 Jahren mit der Produktion von Glasfaserkabeln begonnen. In China produziert Dätwyler seit nunmehr 15 Jahren. Das langjährige Knowhow will das Unternehmen nutzen, um von der schnell wachsenden Nachfrage nach Glasfaserkabeln zu profitieren.

Glasfaserkabel von Datwyler.

Glasfaserkabel von Datwyler.Datwyler

In Altdorf knüpft die Modernisierung der Glasfaserkabelfertigung nahtlos an das laufende Investitionsprogramm an. Seit 2011 werden rund 30 Millionen Schweizer Franken (rund 24,3 Millionen Euro) in das Schweizer Kabelwerk investiert: 17 Millionen gehen bis Ende 2013 in die Modernisierung und Neubeschaffung von Produktionsanlagen, 13 Millionen in die Erneuerung der Gebäudeinfrastruktur. Die Investitionen resultieren in leistungsfähigeren, höher automatisierten Anlagen und in optimierten Abläufen und Prozessen.

Für die Produktion von Glasfaserkabeln werden zukünftig zwei Kompetenzzentren betrieben: Die technologisch anspruchsvollen Kabel für den Outdoor-Einsatz werden ausschließlich in Altdorf gefertigt, während die personalintensiven Kabel für den Indoor-Einsatz im neu erbauten Werk in Taicang gefertigt und konfektioniert werden.