Ipetronik bietet mit Ipemotion 2017 R3 eine aktualisierte Version seiner Messdaten-Erfassungssoftware. Neben praxisorientierten Optimierungen sind die wichtigsten Neuerungen eine Plug-In-Schnittstelle für Analyse-Operationen und Erweiterungen bei der Protokoll- und Traffic-Messung an Fahrzeug-Busnetzen. Zur Vereinfachung der Sensor-Skalierung wurde die TEDS-Editor-Software (Transducer Electronic Data Sheet) um Templates zur Sensor-Beschreibung und -Kalibrierung erweitert.

Gateway-Betrieb zur Online-Datenübertragung zum PC über Ipemotion von Ipetronik..

Gateway-Betrieb zur Online-Datenübertragung zum PC über Ipemotion. Ipetronik

Das Plug-In-Konzept für Messhardware ist im neuen Release auch für Analyse-Operationen anwendbar. Somit unterstützt Ipemotion jetzt drei Plug-In-Schnittstellen für die Bereiche Messung/Signale, Online-/Offline-Instrumente und Analyse-Operationen. Mit der Plug-In-Schnittstelle für Analyse-Operationen können Anwender ihre eigenen Auswerte-Algorithmen und Berechnungsvorschriften in die Standard-Benutzeroberfläche integrieren. Auf diese Weise lassen sich komplexe Auswertungen in einer einzelnen Operation kapseln, die Berechnung in die gesamte Analyse-Sequenz eingliedern und automatisiert ausführen.

Die Erweiterungen bei der Protokoll- und Traffic-Messung betreffen die Synchronisation von Signal-Beschreibungen aus unterschiedlichen Quellen, was vor allem bei Messungen an Fahrzeug-Busnetzwerken besonders praktisch ist. Denn in dem Moment, wo die bestehende Messaufgabe mit einer neuen Signal-Beschreibung abgeglichen werden muss, vergleicht der Synchronisationsprozess die Vorgängerversion mit der aktuellen Beschreibungsdatei. Dies geschieht normalerweise auf Ebene der Botschafts-ID, mit der Folge, dass ein bestehender Kanal aus dem Abgleichvorgang herausfällt, wenn dieser in eine andere Botschaft verschoben wird. Erfolgt die Überprüfung allerdings auf der Namensebene, wird der Kanal immer gefunden, ganz gleich welcher Botschaft er zugeordnet wird. Darüber hinaus steht bei der Traffic-Messung und -Auswertung nun das gängige Traffic-BLF-Import-Format zur Verfügung, sodass der Anwender CAN-, CAN-FD-, Flexray- und Traffic-Dateien offline über erweiterte Filterfunktionen auswerten kann.

Die neu in der TEDS-Editor-Software implementierten Templates zur Sensor-Beschreibung und Kalibrierung vereinfachen die Übernahme der Sensor-Skalierung in die Ipemotion-Messkonfiguration. Besonders bei DMS-Sensoren oder Beschleunigungsaufnehmern werden häufig viele Angaben zur richtigen Sensor-Parametrierung benötigt. Sind diese Angaben im Sensor gespeichert, werden sie bei der Sensor-Erkennung sofort ausgelesen und in die Konfiguration eingetragen. Dies reduziert die Fehleranfälligkeit und spart viel Zeit. Mit dem TEDS-Editor können über eine passende Interface-Box-Sensoren mit verschiedenen Templates mit allen wichtigen Kalibrierdaten wie Skalierung, Speisung, Kaltbierdatum, Gültigkeitsdauer, SN-Nummer, Hersteller und so weiter beschrieben werden. Somit bietet IPEmotion über die Module Sx-STG, Mx-STG2 6, Mx-SENS2 4 und M-SENS2 die komplette Werkzeugkette zur Erkennung und Beschreibung von TEDS-Sensoren.