Bildergalerie
Der Schablonendrucker GL arbeitet mit LP-Größen bis zu 510 mm x 510 mm.
Das patentierte FAC erlaubt es, Leiterplatten von oben wie auch von der Seite zu klemmen.
Hauptsitz der GKG Precision Machine Co., Ltd. in China.

Die Drucker zeigen hohe Qualität sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und eine Ausstattung mit diversen Standardfunktionen, die bei manchen Mitbewerbern nur als Option erhältlich sind.

GKG wurde 2003 gegründet und hat sich mittlerweile mit rund 400 Angestellten, rund 500 Anwendern und 2.200 verkauften Systemen zum größten Schablonendruckerhersteller in China entwickelt. Diese Schablonendrucker sind eine ideale Ergänzung zu Jukis Bestückungsmaschinen-Portfolio und entsprechen ganz der Philosophie der tiefstmöglichen Betriebskosten (Lowest Cost of Ownership).

Zur erst kürzlich stattgefundenen Nepcon Shanghai wurde das GL Modell von GKG mit zwei „China Vision Awards“ ausgezeichnet. Dieses Modell wurde speziell für Juki konzipiert und ist für den Markt außerhalb Asiens vorgesehen. In China selbst wird das GL-Modell ausschließlich ausgesuchten Highend-Kunden wie Foxconn oder Flextronics angeboten.

Leistungsmerkmale

Das robuste Chassis der Maschinen sowie die verwindungssteife Rakelaufnahme sind gegossen und nicht geschweißt. Des Weiteren werden nur Qualitätsbauteile europäischer sowie japanischer Lieferanten, wie z.B. Pneumatik-Bauteile von Festo oder Servomotoren und -treiber von Panasonic, verwendet. Diese Maßnahmen sorgen für eine ausgezeichnete Langzeitstabilität der Maschinen und somit auch eine dauerhafte Druckgenauigkeit. Deshalb gibt Juki in Europa und Amerika, genau wie für die eigenen Bestückungsmaschinen, eine Drei-Jahres-Garantie.

Der vollautomatische Schablonendrucker GL arbeitet mit LP-Größen bis zu 510 mm x 510 mm bei einer Durchlaufzeit unter 8,5 s exklusive Druck- und Reinigungszeit sowie Visionprozess. Das Modell PmaxII ist für Leiterplatten bis zu 1.220 mm x 800 mm ausgelegt bei einer Durchlaufzeit unter 25 s exklusive Druck- und Reinigungszeit.

Automatisch klemmen und anpassen

Das patentierte FAC erlaubt es, Leiterplatten von oben wie auch von der Seite zu klemmen. Es können sowohl sehr dünne wie auch verzogene Leiterplatten mit automatisch einziehbaren Messerklemmen sicher von oben gehalten werden. Normal dicke Leiterplatten werden von der Seite her geklemmt und dadurch beim Druckvorgang gegen die Schablone gedrückt. Das System bietet so für jede Situation die optimale Klemmung der Leiterplatten und somit einen gleichmäßigen Lotpastenauftrag.

Die Anpassung an die Leiterplattendicke erfolgt über den Hubtisch. Er richtet auch die geklemmte Leiterplatte gegenüber der fixierten Schablone anhand von Passermarken aus. Zur dynamischen Einstellung des Hubtisches werden hochpräzise Schrittmotoren verwendet.

Mit dem Automatic-Pressure-Check (APC) wird der Anpressdruck der Rakel gemessen und kann so auch justiert werden. Zur Optimierung des Druckprozesses kann der Anpressdruck für die vorderen und hinteren Rakel frei programmiert und auf jeweilige Prozesserfordernisse hin angepasst werden. Ein ungleichmäßiger Lotpastenauftrag wird dadurch vermieden.

2D-Lotpasten-Inspektionssystem

Im laufenden Druckprozess überprüft ein standardmäßig integriertes 2D-Lotpasten-Inspektionssystem die Druckqualität und zeigt Fehler bezüglich Position und Vollständigkeit der gedruckten Lotstellen sofort auf.

Schablonenreinigungssystem

Das eingebaute Schablonenreinigungssystem kennt drei Betriebsarten: nass, trocken, Vakuum. Jede Betriebsart kann individuell programmiert oder in jeglicher Art kombiniert werden, so dass eine Reinigung nach einer bestimmten Anzahl von Produktionszyklen automatisch erfolgt. Wenn eine automatische Reinigung nicht notwendig ist, erlaubt das System innerhalb des Operationsmenus auch eine manuelle Reinigung.