Die Abisoliermaschine CoaxStrip 6480 steht für eine Produktionssteigerung von durchschnittlichen 15 Prozent, beschert dem Anwender eine Senkung seiner Betriebskosten und sorgt für eine hohe Verarbeitungsflexibilität sowie -qualität. Dank der Tatsache, Koaxialkabel mit einem Außendurchmesser von 1,2 bis 12 Millimetern verarbeiten zu können, ist sie ein Allround-Talent für fast alle Produktionsbedürfnisse. Die CoaxStrip 6480 ist mit den Funktionen Kabelenderkennung und Kabel-Durchmesserprüfung ausgestattet. Während die neu entwickelten, leistungsfähigen Antriebe eine Produktivitätssteigerung von durchschnittlichen 15 Prozent versprechen, werden Ausfallzeiten durch die zuverlässige Technologie nahezu eliminiert. Umrüstzeiten für das Wechseln von mechanischen Teilen entfallen komplett, da sowohl die Schneidmesser als auch die Zentrier- und Klemmbacken für das ganze Kabelspektrum einsetzbar sind. Auch die Wartung der Maschine soll einfacher und zeitsparender sein, weil die Schutzhaube ohne Werkzeug entfernt werden kann. Die drei Messer haben je nach Verarbeitungsdurchmesser einen anderen Kontaktpunkt auf der Messerschneide, wodurch die Standzeit der Messer erhöht wird. Zudem stellt der Dreimesser-Absiolierkopf beim Abziehen von stark haftenden Isolationen aufgrund der großen Angriffsfläche einen Vorteil dar.

Die Abisoliermaschine weist außerdem gleich drei Funktionen zur Qualitätsüberwachung auf.

Die Abisoliermaschine weist außerdem gleich drei Funktionen zur Qualitätsüberwachung auf. Schleuniger

Qualitätskontrolle leicht gemacht

Die Abisoliermaschine weist außerdem gleich drei Funktionen zur Qualitätsüberwachung auf. Dank der Kabel-Durchmesserprüfung wird ein Bearbeiten von falschen Kabeln verhindert, denn sie stellt sicher, dass der Außendurchmesser des eingelegten Kabels dem im Kabelprogramm eingegebenen Wert entspricht. Tut er dies nicht, stoppt die Maschine und zeigt auf dem Display eine Fehlermeldung an. Der neu entwickelte Kabeleinzug führt Kabel automatisch in die richtige Abisolierposition, was vor allem bei der Verarbeitung von biegeschlaffen Materialien sowie langen Abisolierungen eine Erleichterung im Arbeitsprozess darstellt. Die Kabelenderkennung hingegen stellt sicher, dass die Längen der Abisolierungen exakt stimmen; ganz egal wie die Kabel in die Maschine eingelegt werden. Durch die Tatsache, dass die Abisoliermesser gegenüber den Zentrierbacken beim Abzug leicht zurückstehen, kann eine Beschädigung der Abschirmung, des Dielektrikums sowie des Innenleiters ausgeschlossen werden. Einen präzisen und sauberen Schnitt ermöglicht die Tatsache, dass die Einschnitte der Messer linear und rechtwinklig zur Kabelachse erfolgen. Die unmittelbar vor den Messern angebrachte Dreibacken-Zentrierung stellt eine optimale Einmittung und Stabilisierung des Kabels während des Abisolierprozesses sicher. Die Zentrierbackenposition ist sowohl für jede Schicht als auch für die Verdrillung der Innenleiter programmierbar, was in einem zuverlässigen und qualitätsbewussten Endergebnis resultiert.

Intuitive Programmierung

Das Programmieren der halbautomatischen Abisoliermaschine ist intuitiv angelegt. Die Verarbeitungsparameter werden, basierend auf den Rohmaterialdaten, automatisch berechnet und in den hinterlegten Bibliotheken befinden sich sogar Voreinstellungen für Leiterquerschnitte, welche sowohl in Quadratmillimetern als auch in AWG angezeigt werden. Zudem sind die Rohmaterialdaten der gebräuchlichsten Koaxialkabel bereits von Anfang an in der Bibliothek gespeichert. Wie sämtliche Abläng- und Abisolierautomaten wird auch die neue Abisoliermaschine mit der zugrundeliegenden Software S.ON gesteuert.