Mit CTE XL Professional präsentiert Berner & Mattner eine vollständig neue Version des Klassifikationsbaum-Editors CTE XL, welche die Gewichtung testrelevanter Aspekte unterstützt und die prioritätsgesteuerte Generierung von Testfällen ermöglicht. Der Editor erleichtert die Spezifikations- und Varianzkontrolle sowie das Erzeugen ausführbarer Testskripte samt Implementierung.
Die neue Grafikoberfläche auf Eclipse-Basis, erweitertes Tagging für umfangreiche Annotationen und der deterministische Testfallentwurf per Abhängigkeits- und Kombinationsregeln erweitern das Einsatzfeld des CTE XL Professional. Mittels neuer, stochastischer Generierungsregeln kann der CTE XL Professional in variabler Menge Testfälle gewichten, ordnen und automatisch nach Relevanz erzeugen. Auch bei knappen Ressourcen lässt sich der Test damit einfach auf die für eine maximierte Testabdeckung wichtigsten Testfälle konzentrieren. Außerdem erzeugt der CTE XL Professional Testfälle deterministisch, um nachgelagerte Testaktivitäten besser anzubinden.

Durch eine erheblich verbesserte Toolanbindung zu DOORS zeigt CTE XL Professional automatisch jede Spezifikationsänderung und den jeweils resultierenden Änderungsbedarf im Test direkt an. Er stärkt die Nachverfolgbarkeit zwischen Anforderung und Test und automatisiert dank zusätzlicher MERAN-Anbindung das Variantenmanagement. Durch erweiterte Import-/Exportfunktionen etwa zu MESSINA erstellt und parametrisiert CTE XL Professional ausführbare Testskripte direkt – auch für bestehende Implementierungen. Neue Tag-Konzepte vereinfachen das Einbinden zusätzlicher Kommentare, Links oder Dateien etwa für Quality-Center. Ferner lassen sich Vor- und Nachbedingungen sowie erwartetes Verhalten präzisieren. Alle Vorgänge werden automatisch generiert.