Die Regler verfügen über eine Regelkreisoptimierung, die es Entwicklern ermöglicht, das Lasttransienten-Verhalten für verschiedene kapazitive Lasten zu optimieren und so die Flexibilität beim Systemdesign zu erhöhen. Sie bieten auch eine konfigurierbare Softstart- oder Tracking-Funktion, mit der sich Zeitabläufe flexibler gestalten lassen. Die Wandler kommen in einem 7,5 mm × 7,5 mm × 5,4 mm großen Gehäuse und unterstützen Unterseitenmontage. Diese zwei Faktoren führen zu merkbaren Platzeinsparungen. Die PMU8000-Serie umfasst drei Varianten mit jeweils unterschiedlichen maximalen Ausgangsströmen. PMU8218 liefert bis zu 4 A / 22 W; PMU8318 bis zu 6 A / 33 W und PMU8418 bis zu 8 A / 44 W.

Regler von Flex

Die Regler von Flex erzielen eine MTBF (Mean Time between Failures) von bis zu 172 Mio. Stunden und bieten somit ein hohes Maß an Zuverlässigkeit. Flex

Jedes Modul verfügt über einen Ausgangsspannungsbereich von 0,6 bis 5,5 V und einen Eingangsspannungsbereich von 4,5 bis 17 V. Die PoL-Regler eignen sich für eine Vielzahl von Leistungswandler-Anwendungen wie etwa zur Stromversorgung von FPGAs, ASICs, Netzwerkprozessoren, CPUs und GPUs in verschiedenen Bereichen, darunter IKT (Tele-/Datenkommunikation), Industrie, Test- und Messtechnik sowie Internet der Dinge (IoT), Bahn- und Medizintechnik. Sie erfüllen die Sicherheitsanforderungen gemäß IEC/EN/UL62368-1.