Damit verzeichnete die Komax-Gruppe sowohl beim Bestellungseingang als auch beim Umsatz ein kräftiges Wachstum. Der Jahresabschluss und der Geschäftsbericht werden anlässlich der Medien- und Analystenkonferenz am 14. März 2019 veröffentlicht.

Die Komax-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 weiter ausbauen, vor allem durch einen sehr hohen Bestellungseingang unter anderem für den Wire Stripper Mira 230 Q. Komax

Die Komax-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 weiter ausbauen, vor allem durch einen sehr hohen Bestellungseingang unter anderem für den Wire Stripper Mira 230 Q. Komax

Dr. Mariel Hoch wurde zur Neuwahl des Verwaltungsrats der Komax Holding vorgeschlagen.

Dr. Mariel Hoch wurde zur Neuwahl des Verwaltungsrats der Komax Holding vorgeschlagen. Komax

Die Komax Gruppe hat über das gesamte Geschäftsjahr den Bestellungseingang und den Umsatz auf einem hohen Niveau halten können. Während beim Bestellungseingang das erste Semester etwas besser war (1. Halbjahr 2018: 256.0 Mio. CHF, 2. Halbjahr 2018: 240.7 Mio. CHF), war beim Umsatz das zweite Semester leicht höher (1. Halbjahr 2018: 236.9 Mio. CHF, 2. Halbjahr 2018: rund 243 Mio. CHF).

Der Druck auf die Kunden, die Automatisierung der Kabelverarbeitung zu erhöhen, nimmt weiterhin stetig zu. Zu den Gründen gehören steigende Lohnkosten, fehlende Verfügbarkeit von Mitarbeitenden, Miniaturisierung bei den Kabeln sowie die aus Qualitätssicherungsgrün-den benötigte Rückverfolgbarkeit einzelner Prozessschritte. Dieser Trend dürfte 2019 anhalten, auch wenn insgesamt die Dynamik in der Automobilindustrie etwas abnehmen sollte.

Im 1. Halbjahr 2018 hat sich die Entwicklung der Fremdwährungen sehr positiv auf das Ergebnis der Komax-Gruppe ausgewirkt (+1.3 Prozentpunkte bei der EBIT-Marge). Die im 2. Halbjahr 2018 stattfindende Abschwächung der für die Komax Gruppe wesentlichen Währungen (EUR, USD, CNY) konnte nicht vollständig durch zusätzliche Produktivitätssteigerungen kompensiert werden.

Wechsel im Verwaltungsrat der Komax Holding

Daniel Hirschi, Mitglied des Verwaltungsrats der Komax Holding seit dem Jahr 2005 und Vizepräsident seit 2014, stellt sich an der Generalversammlung 2019 nicht mehr zur Wiederwahl. Der Verwaltungsrat schlägt an der Generalversammlung vom 16. April 2019 Dr. Mariel Hoch zur Neuwahl vor.

Dr. Mariel Hoch hat an der Universität Zürich promoviert (Dr. iur.) und 2005 das Anwaltspatent erworben. Sie arbeitet seit 2002 bei der Anwaltskanzlei Bär & Karrer in Zürich, seit 2012 ist sie Partnerin.

Dr. Hoch fokussiert in ihrer beruflichen Tätigkeit vor allem auf Themen im Bereich M&A-Transaktionen und berät kotierte Unternehmen in gesellschafts- und börsenrechtlichen Angelegenheiten. Sie ist Verwaltungsratsmitglied der SIG Combibloc Group (seit 2018), der Comet Holding (seit 2016) und der Mexab (seit 2014).