Kein Schnickschnack, aber Leistung satt: die Steuerung CC-Lite kommt ohne integrierte I/Os, Speichererweiterungen und LED aus.

Kein Schnickschnack, aber Leistung satt: die Steuerung CC-Lite kommt ohne integrierte I/Os, Speichererweiterungen und LED aus. Bergof

„Zum Preis einer Low-Cost-Steuerung bietet Berghof eine vollwertige, hoch performante Steuerung,“ betont Mark Böttger, Marketingleiter bei Berghof. Selbst Softmotion oder CNC-Achsen werden mit Zykluszeiten von 1 Millisekunde berechnet. Außerdem hat die jüngste Berghof-Innovation durch das optimierte Betriebssystem sehr wenig Jitter.

GTI-Konzept: Power ohne viel Chichi

„Um den günstigen Einstiegspreis realisieren zu können, haben wir keineswegs an der Leistung gespart, sondern die Ausstattung auf das Notwendige reduziert“, betont Böttger. Daher hat die CC-Lite bewusst nur Spannungsversorgung, Ethernet und USB an Bord. Als CPU kommt ein ARM-Prozessor mit 800 MHz, bis zu 2 GB Programmspeicher im Flash und 256 MB RAM zum Einsatz. Hinsichtlich der Steuerungsfunktionen gibt es jedoch keinerlei Einschränkungen: Berghof setzt hier auf Standard-Codesys mit seiner Funktionsvielfalt, ergänzt um das eigene Update-Konzept via USB (Firmware, Bootscreen, Einstellung Systemparameter/Netzwerkparameter, Applikation etc.) und die über Ethernet implementierbaren Schnittstellen (Modbus Master/Slave, Ethercat-Master, Profinet Master/Slave, Ethernet Scanner und Adapter, BACnet, OPC UA) und einer Cloud-Anbindung.

Modulare Steuerung

CPU-Tuning – Teil 2

Im Zuge der Modellpflege bekommt auch die modulare Codesys-SPS EC-1000 einen leistungsfähigeren Prozessor – und einen neuen Namen: MC-Prime
Diese Codesys-SPS ist für Anwender ­gedacht, die eine modulare Automationsarchitektur benötigen. Wie bei anderen Steuerungen des Anbieters ist auch bei MC-Prime der komplette Optionsumfang Codesys V3 (OPC UA, Modbus, Ethercat, CANopen, Profinet, Ethernet/IP, J1939…) verfügbar. Konfiguration und Diagnose ­erfolgen über einen Webserver. Für ­Flexibilität sorgen verschiedene, seitlich anreihbare Modulerweiterungen. Zudem steht ein Profinet/IRT-Modul zur Verfügung. Die ebenfalls für Softmotion/CNC geeignete SPS lässt sich dank des Berghof-typischen USB-Update- und Wartungskonzepts komfortabel auf dem aktuellen Stand der Technik halten.

Zudem ist die Codesys Target-Visu installiert, mit der sich Applikationen auf den E-Terminals visualisieren lassen. Auch hier steht eine neue Geräte-Generation in den Startlöchern. Für die schnelle und einfache Konfiguration und Diagnose ist ein Webserver auf der Steuerung verfügbar, optional auch ein File Transfer Protocol verfügbar. Apropos Option: „Berghof ist dafür bekannt, dass sich die Standard-Produkte im Hinblick auf Optik, Form und Funktionsumfang flexibel auf den Kunden maßschneidern lassen“, so Böttger, „auch die neue CC-Lite.“

SPS IPC Drives 2018:  Halle 7, Stand 414