"Mit dem Kompaktantrieb mit integrierter Steuerung gehen wir in spannende Marktsegmente hinein." Sébastien Gissien, Produktmanager, maxon Group Frankreich

„Mit dem Kompaktantrieb mit integrierter Steuerung gehen wir in spannende Marktsegmente hinein.“ Sébastien Gissien, Produktmanager, maxon Group Frankreich maxon

Herr Griessien, gleich vorweg: Die Antriebe sind Marke Eigenbau?

Sébastien Gissien: Die IDX-Antriebe basieren auf unseren etablierten Technologien ‒ wie unserer EPOS4-Elektronik und der EC-i Motorenfamilie. Das Ganze ist verpackt in einem IP65-Gehäuse, ist also gegen Wasser und Staub geschützt und direkt in der Peripherie einsetzbar.

Welche Zielmärkte nehmen Sie denn mit der Baureihe ins Visier?

Sébastien Gissien: Die IDX-Reihe passt grundsätzlich in jede Anwendung, bei der BLDC-Motoren mit niedriger Spannung benötigt werden. Darüber hinaus gibt es ein paar interessante Entwicklungs-Märkte, emerging markets. Dazu gehören beispielsweise Shuttles und fahrerlose Transportsysteme für die Intralogistik, die Verpackungsindustrie, Roboter für die Landwirtschaft, aber auch Fertigungsmaschinen mit X-, Y- und Z-Achsenbewegungen.

In der Fördertechnik und Intralogistik ist das AS-Interface ein verbreitetes Kommunikationssystem. Ist das System kein Thema für Maxon?

Sébastien Gissien: Der IDX wird zur SPS mit den Kommunikationsbussen Ethercat und CANopen zur Verfügung stehen. Für Anwender, der keine Busanbindung brauchen, gibt es eine I/O-Version. In diesem Fall erfolgt die Ansteuerung über I/Os. Für die Konfiguration ist generell eine USB-Schnittstelle verfügbar. Weitere Bus-Systeme sind zurzeit nicht geplant.

Die IDX-Reihe passt grundsätzlich in jede Anwendung, bei der BLDC-Motoren mit niedriger Spannung benötigt werden

Die IDX-Reihe passt grundsätzlich in jede Anwendung, bei der BLDC-Motoren mit niedriger Spannung benötigt werden maxpn

Wie stellt sich Maxon vertriebstechnisch auf die Märkte ein?

Sébastien Gissien: Zur SPS wird der IDX im Online-Shop als ‘Beratungs-Intensiv’ erhältlich sein. Kunden können den Kompaktmotor also nicht wie gewohnt über den Online-Shop konfigurieren und bestellen. Aber man kann sämtliche Daten im Shop einsehen und eine Anfrage generieren. Die zuständige Vertriebsgesellschaft konfiguriert dann im ‘Flexpert’ den Antrieb zusammen mit dem Kunden.

Welche Genauigkeit und Dynamik schafft denn ihr Antrieb?

Sébastien Gissien: Der IDX ist in der Lage höchste Positioniergenauigkeit und Dynamik zu erreichen. Welche Genauigkeit der Antrieb erzielt, hängt aber stark vom Anwendungsfall und dem eingesetzten Mastersystem ab. Jeder Antrieb hat einen absoluten Single Turn Encoder integriert. Daraus ergibt sich bereits bei der einfachsten Ausführung eine feldorientierte Regelung (FOC) und zusammen mit der integrierten Steuerung lassen sich absolute Positionieraufgaben präzise lösen.

Und welche Schritte stehen langfristig an, etwa zusammen mit Parvalux und ZUB in Richtung mehr Leistung und Dynamik?

Sébastien Gissien: Der IDX lässt sich schon heute problemlos in diverse Mastersysteme integrieren, auch in die Systeme der Maxon-Tochter ZUB. Die mechanische Schnittstelle des IDX entspricht den gängigen Flanschmassen. Daher ist auch hier eine Kombination mit einer Vielzahl an auf dem Markt verfügbaren Getrieben problemlos möglich, nicht nur mit den Getrieben von Parvalux, unserem jüngsten Familienmitglied.

Das Interview führte IEE-Chefredakteur Stefan Kuppinger

Maxon auf der SPS 2018: Halle 1, Stand 224

Sichern Sie sich einen kostenlosen Eintritts-Gutschein zur SPS 2019

Sie wollen die SPS 2019 – Smart Production Solutions – besuchen und haben noch kein kostenloses Ticket? Die Zeitschrift IEE und der Hüthig Verlag stellen Ihnen gerne nach Registrierung einen unserer kostenlosen Eintrittsgutscheine zur Verfügung. Wie das geht, erfahren Sie hier.