Als High-End PowerPC mit QorlQ CPU und drei GB-Ethernet-Schnittstellen lässt sich der Single-Board-Computer in Ether-CAT-Applikationen mit bis zu drei unabhängigen Netzwerken einsetzen.

Als High-End PowerPC mit QorlQ CPU und drei GB-Ethernet-Schnittstellen lässt sich der Single-Board-Computer in Ether-CAT-Applikationen mit bis zu drei unabhängigen Netzwerken einsetzen. esd electronics

Viele Branchen fordern schnelle und industrietaugliche Steuerungen, beispielsweise in der Industrieautomatisierung, dem Transport- und Verpackungswesen oder dem Maschinenbau. Der Single-Board-Computer EPPC-T10 von esd electronics ist dabei eine solide Basis für schnelle Steuerungs- und Regelungsaufgaben und lässt sich auf der DIN-EN-Tragschiene montieren. Als High-End PowerPC mit QorlQ CPU und drei GB-Ethernet-Schnittstellen eignet er sich für EtherCAT-Applikationen mit bis zu drei unabhängigen Netzwerken. Damit kann er als Maschinensteuerung oder generell als flexible Steuereinheit in Maschinen mit industriellem Feldbus zum Einsatz kommen. In Kombination mit der EtherCAT-Master-Funktionalität erreicht er eine Zykluszeit bis 100 µs.

Bei den Fertigkomponenten eines Distributors muss der Anwender für Funktionalitäten bezahlen, die er häufig gar nicht benötigt. Mit einem Standard-Produkt wie dem EPPC-T10 minimieren sich Risiko und Kosten, da er sich aktueller, gleichzeitig aber auch bewährter Technologien bedient. Außerdem bleibt die Option einer auf den Kunden zugeschnittenen Modifikation erhalten.

Leistungsstarker Embedded-PC

Der Single-Board-Computer ist eine Basis für schnelle Steuerungs- und Regelungsaufgaben, bei der Möglichkeit zur einfachen Montage auf der DIN-EN-Tragschiene.

Der Single-Board-Computer ist eine Basis für schnelle Steuerungs- und Regelungsaufgaben, bei der Möglichkeit zur einfachen Montage auf der DIN-EN-Tragschiene. esd electronics

Der Single-Board-Computer EPPC-T10 basiert auf einem Embedded-64-Bit PowerPC. Dabei handelt es sich um den Single-Core Kommunikationsprozessor PowerPC QorIQ T1014 der Firma NXP mit 1,2 GHz. Dessen 64-bit Kern auf Basis der Power-Architektur-Technologie lässt sich bis auf vier Kerne erweitern. Die integrierte Data Path Acceleration Architecture (DPAA) ermöglicht einen direkten Datenaustausch zwischen den integrierten Schnittstellen der CPU, um die Kerne zu entlasten.

Weitere Features sind:

  • 64 Bit breiter lokaler Speicherbus mit einem zusätzlichen 8-Bit-Error Correcting Code (ECC) und einer Gesamtkapazität von 512 Mbyte
  • Standard Bootprogram „U-Boot“ enthalten
  • Möglichkeit zum Booten unterschiedlicher Betriebssysteme je nach Datenvolumen von verschiedenen Medien: vom On-Board-Flash, über das Netzwerk, über USB, von einer microSD-Karte oder optional vom SATA-SSD.

Double-Precision Floating-Point-Einheit

Außerdem verfügt der Single-Board-Computer über eine Double-Precision Floating-Point-Einheit sowie eine Batterie-Backup-Real Time Clock (RTC). Der kompakte Computer hat die Maße 117 x 31 x 160 mm (L x B x H) und eignet sich für die Montage auf der DIN-EN-Tragschiene (TS 35). In der Standardversion läuft der EPPC-T10 unter Linux, andere (Echtzeit-)Betriebssysteme sind auf Anfrage erhältlich.

Drei 1-GB-Ethernet-Schnittstellen sind im Frontpanel über RJ45-Buchsen anschließbar. Außerdem bietet der Single-Board-Computer eine RS232-Schnittstelle, eine USB-2.0-Schnittstelle (Host), einen microSD-Kartensteckplatz sowie einen internen PCI Express (PCIe) Mini-Steckplatz für Hardware-Erweiterungen.

In erster Linie wird der sichere Betrieb in Industrieumgebungen durch die Überwachung der lokalen Spannungen und Temperaturen sowie ein ausfallsicheres Firmware-Update mittels Fallback-Flash erreicht. Zudem erhöhen der garantierte Betriebstemperaturbereich von 0 °C bis 55 °C, eine Watchdog-Funktion sowie ein mehrstufiger Übertemperaturschutz die Betriebssicherheit.

Für EtherCAT-Anwendungen hat esd electronics den EtherCAT-Master-Stack entwickelt, der für Linux sowie mehrere Echtzeit-Betriebssysteme verfügbar ist, etwa OS-9, QNX oder VxWorks. Dieser Master-Stack lässt sich auch auf Computern anderer Hersteller mit dem unterstützten Betriebssystem einsetzen.

Kundenspezifische Varianten

Reichen all diese Leistungsmerkmale nicht aus, so lassen sich auch kundenspezifische Forderungen berücksichtigen, zum Beispiel alternativ die Verwendung des Power-Saving Dual-Core Prozessors PowerPC QorIQ T1022, eines parallelen oder seriellen MRAM mit 512 Kbyte, eines erweiterten DDR3 RAM mit 2 GB oder eines größeren Flash-Memorys bis zu 2 x 128 Mbyte. Auch ist ein PCI Express-Steckplatz integrierbar, beispielsweise zur Erweiterung von I/Os mit Hilfe von PMC-Baugruppen über eine PMC Add-on-Baugruppen, inklusive der erforderlichen Gehäuseanpassung sowie die Nachrüstung eines internen SATA-SSD. Optional ist der Single-Board-Computer auch für die Betriebssysteme OS9, QNX, VxWorks, Linux und andere erhältlich.

Kompakter Echtzeit-Controller

CAN-CBX-CPU5201: Kompakter Single-Board-Computer für die Tragschiene mit 400 MHz

CAN-CBX-CPU5201: Kompakter Single-Board-Computer für die Tragschiene mit 400 MHz esd electronics

Ein besonders kompakter Single-Board-Computer ist der CAN-CBX-CPU5201 – entwickelt für Anwendungen mit geringem Stromverbrauch. Herzstück ist ein PowerPC mit 400 MHz, 0,5 GB DDR2-SDRAM, ­1 GB NAND-Flash sowie RTC mit Batterie-Backup. Das Gerät verfügt über zwei CAN-Schnittstellen, eine 100BASE-TX Ethernet-Schnittstelle, eine USB-Schnittstelle – beispielsweise für einen Memory Stick – sowie zwei serielle RS232-Schnittstellen. Als Betriebssysteme sind Linux, Linux/PREEMPT-RT und QNX 6.6 erhältlich sowie weitere auf Anfrage. Mit den Maßen 22,5 x 99 x 114,5 mm lässt sich der Controller für DIN-EN-Tragschiene (TS 35) einfach in Maschinen und Schaltkästen einbauen. Der Betriebs­temperaturbereich liegt zwischen -20 °C und 60 °C.

esd electronics

esd electronics ist ein international agierendes, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Hannover. Es entwickelt und fertigt Hardware und Software für die industrielle Automatisierungstechnik mit dem Schwerpunkt auf kundenspezifischen Lösungen. Diese umfassen die Entwicklung von Flachbaugruppen und Systemen auf der Basis von PowerPC, ARM-Prozessoren und Intel-Prozessoren. Des Weiteren hat sich das Unternehmen auf Komponenten zur Einbindung von Feldbussystemen wie CAN (CANopen, CAN FD) Profibus, Profinet, EtherCAT sowie Wireless-Anbindungen spezialisiert. Ergänzend dazu entwickelt der Anbieter Komponenten für Steckkartensysteme wie AMC, CompactPCI, PMC, PCI, PCI Express, PCI Express Mini, VMEbus und XMC sowie mit der Geräte-Schnittstelle USB.