Bildergalerie
Blick in die Produktion bei Omnitron
Reinhardt Griese, Firmengründer und Geschäftsführer der Omnitron Riese GmbH.
Andreas Schmidt, Prokurist und Niederlassungsleiter von Omnitron.

„Auch 2011 haben wir unsere Produktionsstätte im westfälischen Kreuztal technisch und personell weiter aufgerüstet“, so der Unternehmer. „Wir konfektionieren Batterie- und Akkupacks mittlerweile an zwölf vollständig eingerichteten Produktionslinien. Unsere gesamte Produktion ist zur Vermeidung einer elektrostatischen Aufladung ESD-geschützt. Speziell der Aufbau der Lithium Ionen-Linien hat uns vor eine besondere Herausforderung gestellt. Hier geht es noch vorrangiger um Sicherheit und permanente Qualitätskontrollen.“

Die eigenen, hohen Ansprüche machen es dem Unternehmen nicht immer leicht, wie Prokurist und Niederlassungsleiter Andreas Schmidt zu berichten weiß: „Wir setzen nur umfassend geschultes Fachpersonal ein. Diese Fachkräfte finden wir vor Ort nicht ausgebildet vor, darum ist die Anlernphase extrem aufwendig und langwierig. Aber es lohnt sich – Batterie- und Akkupacks aus unserer Produktion gelten zurecht als ‚Qualität Made in Germany‘.“

Die aufwendige Einarbeitung der Fachkräfte macht vorausschauende Planung notwendig um jederzeit Kapazitäten für neue Kundenprojekte freisetzen zu können. Für Omnitron bleibt dieses Thema aktueller denn je. Denn der Systemintegrator in Sachen mobile Stromversorgung, der zu 100 % im Kundenauftrag konfektioniert, plant für 2012 weiteres Wachstum.

Reinhardt Griese: „Speziell in den Bereichen Medizinprodukte und E-Bikes werden wir unsere Kompetenzen erweitern. Ganz wichtig ist auch der komplette Bereich der Lithium-Ionen-Technologie. Hier bieten wir branchenübergreifend intelligente und maßgeschneiderte System-Lösungen aus einer Hand an, dazu gehören unter anderem Gehäusekonstruktionen, Werkzeugerstellung, Ladetechnik und Ladegeräte. Für unsere Kunden sind wir darum bereits in der Planungsphase ein wichtiger Partner und Berater.“

Ressourcen für ein weiteres Wachstum bietet die hochqualifizierte Produktionsstätte schon jetzt. „Unsere Produktionslinien sind modular aufgebaut und dadurch sehr flexibel. Wir können die Produktionsflächen somit optimal ausnutzen. Zudem haben wir bereits jetzt einen Zweischichtbetrieb angedacht“, so Andreas Schmidt, „und nach qualifiziertem Fachpersonal halten wir ganzjährig Ausschau.“