Die AFT Atlas Fahrzeugtechnik GmbH ist neues Mitglied im Arbeitskreis des Projekts „Logger Application Programming Interface“ (LAPI). Ziel der Mitglieder ist die Etablierung einer herstellerübergreifenden Konfigurationsschnittstelle für Datenlogger und Messmodule. Auf der Automotive Testing Expo Europe im Juni stellte MBtech dieses von Daimler, BMW und Porsche ins Leben gerufene Projekt vor.

Bei der Präsentation der zwei Demonstrationsfahrzeuge kamen auch die 4Measure-Module 4Temp und 4Sens von AFT zum Einsatz. Im Echtbetrieb führten die Daimler AG und MBtech den Messebesuchern vor, wie einfach sich eine Messaufgabe über die LAPI auf Messmodule verschiedener Hersteller übertragen lässt. Basis dafür sind die von den Arbeitskreismitgliedern entwickelten Software-Module. Diese beinhalten die geräteunabhängigen Informationen für eine Messaufgabe und alle geräterelevanten Beschreibungen zur Parametrierung des Messsystems.

Die Konfiguration der Module erfolgt per „XCP on CAN“ entweder über den Logger oder über einen PC mit den von den Herstellern bereitgestellten GDI-Treibern. Mit der neuen Schnittstelle stehen dem Anwender so alle notwendigen Grundinformationen für die LAPI-Messsysteme zur Verfügung, was deren Einbindung in die vorhandene Messumgebung vereinfacht.