Embedded-Board

Bewährte Formfaktoren kombiniert mit den neuen Features der 11. Generation Intel-Core-Prozessoren. Kontron

Kontron kombiniert bewährte Formfaktoren mit neuen Features der 11. Generation Intel-Core-Prozessoren. Die 10-nm-Plattform bietet eine Hochleistungs-CPU mit der neuen Intel-Iris-Xe-Grafik und bietet zusammen mit PCI Express 4.0 ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung und Dynamik im Bereich von 12 bis 28 W auf kleinem Raum.

Das COM Express Compact Type 6 Modul COMe-cTL6 stellt Varianten bereit bis zu Quad Core, Intel i7 Prozessoren zusammen mit Dual Channel DDR4-3200-Speicher bis zu 48 GB, wobei der zweite Kanal ebenfalls als gelöteter Speicher mit bis zu 16 GB ausgelegt ist. Der Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis +85 °C. Zudem kann eine NVMe SSD on-board bestückt werden, sodass externe Speichermedien entfallen können. Dieser Speicher lässt sich an den x4 PCIe 4.0-Port der CPU anschließen. Fünf PCIe 3.0-Lanes sind verfügbar.

Gleiche Pinbelegung wie bestehende Lösungen

Der on-Board Intel I225 Ethernet-Controller bietet bis zu 2,5 GbE und unterstützt SKU-abhängig den TSN-Echtzeitstandard (Time Sensitive Networking). Damit eignet sich das COMe-cTL6-Modul für zeitkritische Applikationen, die sehr geringe Latenzzeiten erfordern, wie zum Beispiel im Industrie-4.0/IIoT-Umfeld von Edge Computing, Maschinen- und Robotersteuerung, sowie für Digital Signage und Medical Imaging. Das COMe-cTL6 übernimmt die Pinbelegung und Funktionen bestehender Lösungen und kann so ohne großen Zusatzaufwand als leistungsfähiger Nachfolger implementiert werden.

Das VPX Computer Blade VX3060 hat CPU-SKUs, die für Nutzungsprofile mit verlängerter Lebensdauer vorgesehen sind. Quad-Core-CPUs mit spezialisierten Vector Neural Network Instructions (VNNI) für künstliche Intelligenz, AVX512 für eine Doubled Signal Processing Pipeline sowie 96 EU (Execution Units) der integrierten Intel Iris Xe Grafik-Engine, die über OpenCL zugänglich sind, sorgen für hohe Rechenleistung.

VX3060 ist in zwei Varianten erhältlich. Die erste verfügt über drei ETH BaseT auf der Rückseite, um die Kompatibilität mit der Architektur der vorherigen Generation zu gewährleisten, während die zweite Version über einen dualen 10GBaseKR verfügt. Die Pin-Belegung ist kompatibel mit den VITA65-OpenVPX-Profilen und unterstützt den Sosa-Standard.

Kontron plant außerdem einen 3,5-Zoll-SBC, der Verbesserungen in der Verarbeitungs-, Grafik- und KI-Leistung bieten wird und sich für Anwendungen eignet, die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten, Computer Vision und niedrige Latenzzeiten erfordern. Bereitstellen wird das Board mehrere Schnittstellen wie Sata 3.0, M.2, 2.5 GbE LAN sowie vier DP-Kanäle, die vier unabhängige Displays mit 4K-Videos bei 60 fps ansteuern.