Das Kontron PCIe/104 SBC mit dem neuen Atom E600C Prozessor

Das Kontron PCIe/104 SBC mit dem neuen Atom E600C Prozessor

Zur SPS/IPC/Drives stellte Kontron den ersten PCIe/104 Embedded Single Board Computer (SBC) vor, der auf der fast zeitgleich vorgestellten Intel Atom E600C Prozessorserie basiert. Der Atom E600C enthält einen Prozessor der Intel Atom E600 Serie und ein Altera-FPGA auf einem einzigen Multi-Chip Modul. Über die flexible I/O-Auslegung des Kontron Microspace MSMST-Boards können OEMs Designs effizient entwickeln. Bereits validierte IP-Cores sind für industrielle IO wie beispielsweise CAN-Bus, serielle Schnittstellen (SPI Master / UART) sowie PCI-Express, I2C und GPIO verfügbar. Weitere industrielle Cores befinden sich in der Entwicklung bzw. Validierung. OEMs benötigen nur noch den erforderlichen IP Core und die entsprechenden High-Speed Mezzanine Cards (HSMC), um die Schnittstellen auszuführen. Für noch mehr I/Os bietet Kontron die FPGA-Programmierung als Softwaredienstleistung an.

Das Kontron PCIe/104 Microspace MSMST ist bestückt mit der bereits erwähnten Intel Atom E600C Prozessorserie mit bis zu 1,3 GHz und 2 GByte onboard DRAM sowie einem Altera Arria II GX FPGA. Das Board ist für den erweiterten industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C ausgelegt. Der leistungsoptimierte Intel Graphics Media Accelerator (Intel GMA 600) mit bis zu 128 MByte, 18/24 Bit LVDS sowie SDVO-Interface ist im Prozessor integriert. Videosignale werden über optionale Mediaboards für VGA oder DVI ausgegeben. High-Definition Audiosignale werden optional über SPDIF (out) und 2 x analog Stereo für Line-out und Mic-in ausgeführt. Speichermedien finden Anschluss über 2x SATA300. An weiteren Schnittstellen stehen 2 x USB 2.0 sowie optional 1 x Gbit/s LAN zur Verfügung. Die Integration der unzähligen kundespezifischen I/O Optionen erfolgt über den PCI-Express Bus des PCIe/104 konformen Moduls oder über die HSMC-Schnittstelle. Das Trusted Platform Modul (TPM) sorgt für hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit durch die Hardwareverschlüsselung aller übertragenen Daten. Softwaresupport wird für Windows, Linux und VxWorks geboten, sowie weitere auf Anfrage. Vorserienmodelle sind ab sofort erhältlich, die Serienproduktion startet in Q2 2011.(jj)