Gemeinsam mit den beiden Unternehmen will die BMW Group Level-3- und Level-4/5-Funktionen (Highway Pilot und Urban Pilot) für die skalierbare Plattform zum autonomen Fahren entwickeln. Gleichzeitig intensiviert die BMW Group damit ihren Entwicklungsbeitrag zum automatisierten Fahren. Der Ausbau der Plattform soll unter anderem dabei helfen, die Technologie in der Industrie zu etablieren.

Dr. Stefan Poledna, Mitgründer und Mitglied des Vorstands bei TTTech liefert in diesem Interview weitere Einblicke zur Automated-Driving-Platform seines Unternehmens.

Zusätzlich sind KPIT und TTTech dazu ermächtigt, Dritte bei den Rollouts der Software-Stacks zu unterstützen. Dadurch wird es auch einfacher, weitere OEMs anzugliedern und skalierbare Software-Anwendungen für die gesamte Automobilindustrie anzubieten.

Elmar Frickenstein, BMW Group, Senior Vice President Electrics/Electronics and Driver Environment

Es braucht einen gesamthaften Ansatz und Kooperationen, um das Ökosystem der Plattform auszubauen und die Technologie bis 2021 in der Industrie zu etablieren, erklärt Elmar Frickenstein. BMW Group

„Für die immense Herausforderung braucht es einen gesamthaften Ansatz“, erklärt Elmar Frickenstein, Bereichsleiter Entwicklung Vollautomatisiertes Fahren und Fahrerassistenz bei der BMW AG München. „Teil davon sind starke Kooperationen, durch die wir Know-How gewinnen und Speed aufnehmen. Um unser Ziel 2021 zu erreichen, kooperieren wir mit den besten Technologie-Partnern weltweit“.

In diesem Interview mit dem Management von KPIT erfahren sie mehr über die Pläne und Strategien des indischen Software-Unternehmens, das seine Pläne von damals offensichtlich sehr konkret weiter verfolgt hat.