Drei bestehende Euromap-Schnittstellen für Kunststoff- und Gummiverarbeitungsmaschinen sind nun als Standards der OPC veröffentlicht.

Drei bestehende Euromap-Schnittstellen für Kunststoff- und Gummiverarbeitungsmaschinen sind nun als Standards der OPC veröffentlicht. VDMA

Andere Regionen wie Asien und Amerika können diese Standards nun übernehmen. Dabei geht es um die Euromap-Empfehlungen Euromap 77 zum Datenaustausch zwischen Spritzgießmaschinen und MES, die Euromap 82.1 für Temperiergeräte und die Euromap 83 mit allgemeinen Definitionen; sie heißen nun bei OPC Foundation  ‚OPC 40077‘, ‚OPC 40082-1‘ und ‚OPC 40083“. In 2019 gründeten Euromap und die OPC Foundation die Joint Working Group ‚OPC UA Plastics and Rubber Machinery‘. Ziel der internationalen Arbeitsgruppe ist es, weltweit einheitliche Schnittstellen für Kunststoff- und Gummimaschinen auf Basis von OPC UA zu entwickeln. Euromap ist der europäische Dachverband der Hersteller von Kunststoff- und Gummiverarbeitungsmaschinen.

Die wichtigste Änderung bei den Spezifikationen ist, dass der sogenannte Namensraum (namespace), der die weltweit eindeutige Identifizierung eines Schnittstellenstandards definiert, jeweils von euromap.org zu opcfoundation.org überführt wurde. Auch wenn der Standard in nationalen Übernahmen übersetzt und mit einer anderen lokalen Nummer versehen wird, stellt der einheitliche Namensraum sicher, dass die auszutauschenden Daten einheitlich sind und von den angeschlossenen Geräten auch so erkannt werden.

Zusätzlich wurde mit OPC 40084 eine neue Reihe für die Extrusion veröffentlicht. Dabei werden die Extrusionslinie als Ganzes mit ihrem Produktionsstatus und der Auftragsverwaltung sowie die einzelnen Komponenten mit Zustands- und Prozesswerten betrachtet. Aktuell werden mit den verschiedenen Teilen Extruder, Abzüge, Schmelzepumpen, Filter, Düsen, Granulierung, Trenneinrichtungen, Kalibrierung und Corrugatoren abgedeckt. Weitere Teile für Komponenten wie Kalander, Schneid- und Wickeleinrichtungen werden folgen. Die Verwendung des standardisierten digitalen Datenaustauschs erleichtert die Inbetriebnahme und den Betrieb der Extrusionsanlage.