Der Funkscanner SK-300 wird beim Wiegen, Dosieren und Abfüllen sowie bei der Qualitätssicherung in Ex-Bereichen eingesetzt. Durch sein geringes Gewicht und das ergonomische Design erreicht er einen hohen Bedienkomfort und eine große Produktivität. Durch die Schutzart IP65 (Nema 12) und einen Gummi-Stoßschutz an beiden Enden eignet sich der Barcode-Scanner für raue Umgebungen. Er erfüllt die Anforderungen gemäß EEx ia IIC T4, hat Zulassungen nach Atex 95 (100a) sowie Cenelec erhalten und ist somit in fast allen Ex-Bereichen der Zonen 1 und 2 nutzbar. Mit einer Laser-Reichweite von 0 bis 80 cm (Standard) oder 20 bis 250 cm (Long Range) tastet das Gerät Barcodes mit einer Strichbreite ab 5 mils (Standard) oder 10 mils (Long Range) ab.


Der Status des Scanvorgangs wird über eine LED und unterschiedliche Töne des eingebauten Summers gemeldet. Bis zu 64 Scanner (typisch etwa 10) sowie eine Ex-Tastatur lassen sich über die Basisstation BS-300 an einen PC anschließen. Jeder Scanner erhält seine eigene ID-Nummer und ist dadurch eindeutig identifizierbar. Der maximale Abstand zwischen Scanner und Basisstation darf 40 m betragen. Beide werden über Barcodes konfiguriert.