Der für die notwendige Kennzeichnung zur Verfügung stehende Platz auf einem Bauteil ist immer eine Herausforderung.  Bluhm Weber

Der für die notwendige Kennzeichnung zur Verfügung stehende Platz auf einem Bauteil ist immer eine Herausforderung. Bluhm Systeme

Das Verfahren ist berührungslos, sodass auch unebene und empfindliche Oberflächen problemlos beschriftet werden können. Die Beschriftungslaser von Bluhm zeichnen sich durch eine hohe Strahlkraft und eine lange Lebensdauer von über 100.000 Betriebsstunden aus.

Bluhm Systeme zeigt am 25.8.2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr im Webinar auf all-electronics.de, worauf es ankommt, wenn Sie Ihre Produkte und Bauteile aus Kunststoff mit einem Laser beschriften wollen.

Für unterschiedliche Aufgabenstellungen und Materialien sind verschiedene Laserarten mit variabler Leistungsstärke verfügbar. Ein Beispiel ist der CO2-Laser, der für viele Anwendungen geeignet ist. Ein Einsatzgebiet für die Lasergravur findet sich auch in der Elektronikindustrie. Ohne Verbrauchsmaterial zu verwenden, können Laser Mindesthaltbarkeitsdaten, Seriennummern und andere Aufschriften in Produkte eingravieren.

WEBINAR

Das Webinar „Elektrotechnische Bauteile aus Kunststoff laserbeschriften – So finden Sie das passende Lasersystem“  findet am 25. August 2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr statt. Lars Meier von Bluhm Systeme erläutert, welche Vorteile die Laserbeschriftung gegenüber anderen Kennzeichnungsverfahren hat, welche Kunststoffe besonders für die Lasermarkierung geeignet sind und welche Faktoren die Qualität der Laserbeschriftung beeinflussen. Anhand von konkreten Beispielen zeigt er, wie die Kennzeichnung mit verschiedenen Lasersystemen auf den unterschiedlichen Kunststoffen aussieht und worin die Unterschiede liegen. Hier können Sie sich anmelden.