Die LC-Linearmotoren von Anorad basieren auf einem Stahlkernentwurf, wodurch der Kupferfüllfaktor erhöht und die thermische Effizienz verbessert wurde. Durch die Kombination mit neuen Magnetwerkstoffen ergibt sich eine hohe Kraftdichte. Es gibt sie in fünf verschiedenen Breiten mit jeweils sechs verschiedenen Längen zwischen 100 bis 800 mm und einer Kraft von max. 198 bis 9315 N.


Die Lamellen des Spulenelements werden effektiv abgedichtet, da der Motor durch ein spezielles Gussverfahren vollständig eingeschlossen ist. Somit gibt es keine frei liegende Stahl-Epoxid-Schnittstelle, die zum Ausfall des Motors führen könnten. Eine Edelstahlplatte deckt die Magneten von allen Seiten ab, was zusätzlichen Schutz bietet. Einsetzbar sind die Motoren u. a. in Bearbeitungsmaschinen oder beim Wasserstrahlschneiden. (as)