Spätestens seit der Gesetzgeber das Tagfahrlicht 2011 als zusätzliche Beleuchtung für neue Pkws per EU-Richtlinie vorschreibt, sind Fahrzeuge mit LED-Beleuchtung aus dem Straßenbild kaum mehr wegzudenken. Viele Hersteller wie Audi, Ford oder Mercedes Benz statten ihre Neufahrzeuge heute ab Werk mit zusätzlichen Tagfahrleuchten aus, die meist in die Frontschürze oder den Scheinwerfern selbst integriert sind.

Die für den Audi TT maßgeschneiderte LED-Lichtleiste verbindet Tagfahrlicht und Blinker optisch in einem Element.

Die für den Audi TT maßgeschneiderte LED-Lichtleiste verbindet Tagfahrlicht und Blinker optisch in einem Element.Distrelec

Die energiesparende und lichtstarke LED-Technik setzt sich immer mehr durch. Die Vorteile sind dabei nicht nur rein technischer Natur: Die LED-Leuchten lassen sich zwar von anderen Verkehrsteilnehmern gut wahrnehmen, sehen aber auch selbst ausgesprochen gut aus und setzen im Fahrzeugdesign moderne, dynamische Akzente.

Vor der europaweiten Einführung des Tagfahrlichts waren LED-Beleuchtungen bei Autos ein seltener Anblick. Man fand sie vor allem in der Domäne von technisch hochversierten Autoenthusiasten, Tüftlern und Bastlern – Menschen wie Michael Schön aus Mühlheim an der Ruhr. Der ausgebildete Elektroniker hatte vor fünf Jahren die Idee, sein eigenes Auto mit Beleuchtungselementen in LED-Technik optisch aufzuwerten. Er besorgte sich die erforderlichen Bauteile aus dem Sortiment des Elektronikdistributors Distrelec und machte sich ans Werk. Das Ergebnis der Hobbybastelei überzeugte auf ganzer Linie. Aber nicht nur der Technik-Tüftler selbst war begeistert: Um Kosten zu sparen, fertigte er aus den bei der Entwicklung seiner Prototypen übriggebliebenen Bauteilen weitere Leuchtelemente, die in seinem Freundes- und Bekanntenkreis reißenden Absatz fanden. Über Internetforen und Mundpropaganda sprach sich schnell herum, was da neuerdings auf den Straßen des Ruhrgebiets leuchtete: Eine Geschäftsidee war geboren.

Vom Tüftler zum Technikunternehmer

Michael Schön startete seine Firma E-Design zunächst als Einzelunternehmer und verkaufte seine Produkte im Internet über den Webshop Hypercolor. Heute ist aus der Idee ein Unternehmen mit fünf Mitarbeitern geworden, das mit moderner Fertigungstechnik hochwertige LED-Leuchttechnik ausschließlich in Deutschland produziert. Von der Billigkonkurrenz aus Asien unterscheiden sich die Produkte aus dem Hypercolor-Programm durch die Qualität. „Wir geben auf die Lebensdauer unserer Produkte drei Jahre Garantie“, sagt Michael Schön. Außerdem könnten Kunden, die mit der Helligkeit der LEDs nicht zufrieden sein sollten, die Produkte innerhalb von 14 Tagen zurückgeben und erhielten den Kaufpreis erstattet.

Die LED-Lichtleisten kommen in Innenräumen von Fahrzeugen zum Einsatz.

Die LED-Lichtleisten kommen in Innenräumen von Fahrzeugen zum Einsatz.Distrelec

„Wer bei Hypercolor bestellt, hat nicht selten einen oder gar mehrere Fehlversuche mit preisgünstigeren LED-Elementen aus asiatischer Billigfabrikation hinter sich“, berichtet Schön. Die Hypercolor-LED-Lampen eignen sich ohne Einschränkungen für den Innenraum von Fahrzeugen, beispielsweise als Innenraumlicht, Beleuchtung für den Fußraum oder in Wohnmobilen. Da die LED-Lampen jedoch keine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr und keine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) haben, dürfen sie nicht in Scheinwerfern, als Kennzeichenlicht oder in Rückleuchten Verwendung finden.

Qualität kommt nicht von ungefähr

Hinter der Qualität der Hypercolor-Produkte stehen Entwicklungs-Know-how und eine intensive Erprobung. In die Serienproduktion kommen nur zuverlässige und getestete Produktdesigns, die einen definierten Entwicklungsprozess durchlaufen haben. Vor jedem Produkt fertigt E-Design zunächst Experimentalmuster. Anhand der Muster prüft man, ob die LEDs die gewünschte Helligkeit erreichen und ob die Bauform in den geplanten Einbauorten passt.

Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der LED-Produkte ist das Layout der Schaltung. Der Lauf der Leiterbahnen und die Anordnung der einzelnen Komponenten entscheiden über die Helligkeit und Lebensdauer des späteren Endprodukts. Eine gut designte LED-Leuchte entwickelt möglichst wenig Wärme. Das Ziel ist einfach: Je weniger Wärme entsteht, umso heller und haltbarer ist die LED-Leuchte. „Der Weg dorthin kann jedoch mitunter schwierig sein“, weiß Michael Schön. „Wir tüfteln und testen so lange, bis wir ein optimales Schaltungslayout gefunden haben. Dabei helfen uns eine spezielle CAD-Software für die Elektronik-Entwicklung und nicht zuletzt unsere Erfahrung.“

Jedes entwickelte Produkt muss seine Qualitäten anschließend in der Praxis beweisen. Dazu fertigt das Unternehmen Prototypen und testet sie unter Extrembedingungen. Beim Einsatz in Automobilen sind schwankende Spannungen und hohe Spannungsspitzen keine Seltenheit. Gleiches gilt für extreme Temperaturen: Die LED-Leuchte muss von der Gluthitze eines in der Sommersonne geparkten Fahrzeugs bis zur klirrenden Kälte im Winter alles anstandslos überstehen. Je nach Einsatzzweck erfolgt ein Test der LEDs unterschiedlicher Hersteller im Vergleich. Für die Serienproduktion wählt E-Design nur diejenigen aus, die sich am besten in den Tests bewährt haben. „LED ist nicht gleich LED“, erklärt Michael Schön. „Viele Hersteller achten bei der Auswahl ihrer Lieferquellen nur auf den Preis. Wir setzen lieber auf Qualität und verwenden Premium-LEDs mit hoher Leuchtkraft und Haltbarkeit.“

Sonderanfertigungen

Neben den in Serie hergestellten Produkten für die Fahrzeugbeleuchtung realisiert E-Design kundenspezifische Sonderanfertigungen. Die Bandbreite reicht vom für einen Exoten und ein Liebhaberfahrzeug gebauten Einzelstück über Kleinstserien für Fanclubs eines bestimmten Autos bis hin zu Sonderserien, die Autotuner für bestimmte Fahrzeugtypen wie den Audi TT ordern.

Kaum eine halbe Stunde nach der Auftragsannahme bei Distrelec versendet der Distributor die Bestellung.

Kaum eine halbe Stunde nach der Auftragsannahme bei Distrelec versendet der Distributor die Bestellung.Distrelec

Anders als bei der Fertigung großer Serien greift Michael Schön beim Materialeinkauf für Sonderanfertigungen wie schon in den Anfangszeiten des Unternehmens auf den Katalogdistributor Distrelec zurück. „Bei Sonderanfertigungen oder Prototypen kommt es durchaus vor, dass wir technische Bauteile für die Mikrocontroller oder auch LEDs in geringen Stückzahlen sehr schnell benötigen“, sagt Schön. Distrelec hat diese Bauteile im Sortiment und liefert sie innerhalb von 24 Stunden. Besonderen Wert legt man bei E-Design auf die Qualität der Bauelemente und LEDs aus dem Distrelec-Programm:

Die Hälfte der 100.000 Katalogartikel von Distrelec lagern in Kleinteile-Magazinen.

Die Hälfte der 100.000 Katalogartikel von Distrelec lagern in Kleinteile-Magazinen.Distrelec

„Unsere Produkte unterscheiden sich durch ihr sorgfältiges Design und die hochwertigen Komponenten und Bauteile“, betont Michael Schön. „Distrelec bietet alle elektronischen Komponenten in der für uns unverzichtbaren, professionellen Qualität auch in kleinsten Stückzahlen.“

Licht- und LED-Technik

Allein im Bereich LED-Lichttechnik umfasst das Angebot von Distrelec fast 900 Artikel. Die Bandbreite reicht von LEDs und LED-Optiken über LED-Versorger und -Module bis hin zu kompletten Leuchten samt Befestigungsmaterial. In Verbindung mit dem Angebot an aktiven, passiven und elektromechanischen Bauelementen finden sowohl professionelle Anwender als auch Bastler und Tüftler, die sich für die LED-Technik interessieren, die erforderlichen Komponenten und Bauteile.

Zweites Standbein in Arbeit

Angetrieben von der Begeisterung für die LED-Technik und den Erfolg mit den Produkten für die Fahrzeugbeleuchtung entstanden bei E-Design bereits Ideen zur Erweiterung des bisherigen Geschäfts. Aktuell beschäftigen sich die Mühlheimer Ingenieure mit der Entwicklung von LED-Modulen für die Raumbeleuchtung. Die komplett einsatzbereiten LED-Leuchtkomponenten können Lampenhersteller für ihre Produkte einsetzen. „Wir stellen die komplette LED-Beleuchtungstechnik als fertiges Modul zur Verfügung, und der Leuchtenhersteller kann sich dann voll auf das Design konzentrieren.“ Wie schon bei der Fahrzeugbeleuchtung soll auch in diesem Bereich die Qualität und Langlebigkeit klar im Mittelpunkt stehen.