Leddartech, Anbieter einer skalierbaren Lidar-Entwicklungsplattform für die Automobilindustrie, hat eine Vereinbarung mit Cailabs, einem französischen Technologieunternehmen für Lichttechnik, getroffen. Demnach wollen die Partner die monolithische Lidar-Technologie von Leddartech mit der Laserstrahl-formenden Lösung von Cailabs für die Automobilindustrie verbinden. Am 13. Dezember unterzeichneten die beiden Firmen ein entsprechendes Memorandum of Unterstanding.

Leddartech bietet eine selbstentwickelte Lidar-Plattform an, die auf der Leddar-Engine basiert. Diese wird von großen Tier 1-Zulieferern verwendet, um spezielle Lidar-Anwendungen für ADAS  und das autonome Fahren zu entwickeln. Cailabs entwickelt und produziert eine Reihe von optischen Komponenten, die im Speziellen auf der Technologie der Multi-Plane-Light-Conversion (MPLC) beruhen.

Neue Lösungen für autonomes Fahren geplant

LeddarTech ist eine Partnerschaft mit Cailabs eingegangen.

Gemeinsam wollen Leddartech und Cailabs Lidar und Laserstrahlformungstechniken kombinieren. Leddartech

„Für Cailabs ist Lidar-Technologie ein strategischer Markt, der ein außerordentliches Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren bietet, wenn sich ADAS und autonom fahrende Automobile durchsetzen“, sagte Jean-Francois Morizur, CEO von Cailabs. Sie seien sehr gespannt auf die Partnerschaft mit Leddartech. Deren Technologie erlaube einen niedrigeren Detektionsschwellenwert, um einen signifikant größeren Bereich und eine höhere Empfindlichkeit gegenüber anderen monolithischen Lidar-Methoden zu erreichen.

„Leddartech hat sich verpflichtet, die Markt-Anforderungen an aktuelle und künftige Lidar-Systeme zu erfüllen, und wir freuen uns, zu bestätigen, dass unsere Lidar-Lösungen mit der fortschrittlichen Strahlzusammenführungstechnik von Cailabs kombiniert werden können“, ergänzte Charles Boulanger, CEO von Leddartech. Wenn sie erfolgreich seien, würden sie fortfahren, so schnell wie möglich Prototypen für die Automobilindustrie zu entwickeln.