Leiterplattenmarkt im Mai 2018: Die im er ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems gemeldeten Leiterplattenhersteller konnten in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres in Summe 5 Prozent höhere Umsätze erzielen. Das kontinuierliche Wachstum setzt sich seit Anfang 2017 fort.

Wenngleich der Umsatz der Leiterplattenhersteller in der Region DACH pro Arbeitstag im Mai 3,6 Prozent höher als im Vorjahr war, blieb der Umsatz im Mai insgesamt jedoch 6,3 Prozent unter dem im Mai 2017. Der ZVEI begründet dies durch eine zwei Tage geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Der Trendindikator Book-to-Bill-Ratio erreichte im Mai einen Wert von 0,90. ZVEI

Leiterplattenmarkt im Mai 2018: Der Trendindikator Book-to-Bill-Ratio erreichte einen Wert von 0,90. ZVEI

Ähnlich ist das Bild beim Auftragseingang. Im Mai lag er pro Arbeitstag 14,2 Prozent unter dem im Boom-Monat Mai 2017; im gesamten Monat betrug das Minus 22 Prozent. Ursache für den Boom 2017 waren von Asien nach Europa verlagerte Aufträge wegen Knappheit an Kupferfolie und Laminaten in Fernost.

Kumuliert über die ersten fünf Monate 2018 blieb der Auftragseingang knapp 2 Prozent unter dem im Vorjahr. Dies deutet auf ein abwartendes Bestellverhalten der Elektronikfertiger wegen anhaltender Bauteileknappheit hin. Daher erreichte der Trendindikator Book-to-Bill-Ratio im Mai einen Wert von 0,90.

Positiv hingegen war die Anzahl der Mitarbeiter. Der ZVEI berichtet, dass trotz der derzeit unsicheren Lage die Mitarbeiterzahl im Mai um 3 Prozent höher als im Vorjahr war.