Ermöglicht einen anwenderfreundlichen, schnellen und sicheren Anschluss von Leuchten: Die Leuchtenklemme Helacon Lux.

Ermöglicht einen anwenderfreundlichen, schnellen und sicheren Anschluss von Leuchten: Die Leuchtenklemme Helacon Lux.

„Mit Helacon Lux wird die Leuchtenmontage zum Kinderspiel“, stellt Martin Witte, Produktmanager von Hellermann-Tyton in Tornesch bei Hamburg den Vorteil der neu eingeführten Leuchtenklemme in den Vordergrund. Diese eignet sich insbesondere zum Verbinden von eindrähtigen mit flexiblen Leitern und macht so den schnellen, einfachen und dabei sicheren Anschluss von Leuchten und Geräten mit flexiblen Adern möglich. Die auf den ersten Blick eher unscheinbaren elektromechanischen Komponenten tragen als Schnittstelle in der Gebäudeinstallation eine hohe Verantwortung. Denn die Leuchtenklemmen müssen nicht nur einen sicheren Halt der Verbindung gewährleisten, sondern auch ein leichtes Einstecken und Lösen
der Leitungen bewerkstelligen. Durch Klemmtechnik mit einem Federbetätigungselement lassen sich Adern mit Hilfe von Leuchtenklemmen ohne zusätzliches Werkzeug verbinden. Dadurch kann der Installateur insbesondere bei schwierig zugänglichen Installationen und der Überkopf-Montage profitieren, so das Schleswig-Holsteiner Unternehmen.
Um zudem für Flexibilität zu sorgen, steht die Helacon-Lux-Leuchtenklemme in zwei Ausführungen zur Verfügung – zum einen als Modell mit einem Steckplatz, zum anderen als Version mit zwei Steckplätzen für eindrähtige Leiter. Die 2/1-Variante erlaubt das Durchschleifen des Potenzials für weitere Anschlüsse. Auf der Ausgangsseite der Klemme lassen sich alle Leiterarten verarbeiten. Aus diesem Grund lässt sich das Produkt neben der Leuchteninstallation auch für den Anschluss von Geräten mit flexiblen Zuleitungen, beispielsweise Rollosteuerungen, Ventilatoren oder ortsveränderliche Antriebe, einsetzen. (eck)