Gemäß der bisherigen DIN EN ISO 13850 mussten inaktive, festverbaute Not-Halt-Tasten abgedeckt werden, um diese im Gefahrenfall nicht mit aktiven Tasten zu verwechseln. Das war jedoch nicht immer ohne größeren Aufwand möglich. Diese Norm wurde erweitert und erlaubt es nun, aktiv leuchtende Not-Halt-Taster zu verwenden. „Ist das modulare Anlagenteil mit dem Gesamtsystem verbunden, wird der aktive Zustand der Not-Halt Taste über die Beleuchtung signalisiert“, erläutert Kurt Blank, Leiter Konstruktion bei Schlegel. „Fehlt die Verbindung, ist der Betätiger unbeleuchtet, damit transparent und informiert über die Inaktivität der Taste.“

Farbig oder grau: Der inaktive Not-Halt-Schalter unterscheidet sich deutlich von seinem aktiven Gegenpart.

Farbig oder grau: Der inaktive Not-Halt-Schalter unterscheidet sich deutlich von seinem aktiven Gegenpart. Georg Schlegel GmbH

Produzierenden Unternehmen erlaubt der Betätiger QRBDUV von Schlegel eine höhere Flexibilität bei den Fertigungslinien, ohne dabei Arbeitsschutzmaßnahmen zu vernachlässigen. Zusätzlich überprüft die integrierte Diagnoseeinheit den Beleuchtungszustand und damit die Aktivität der Not-Halt-Taste. Sollte diese einmal ausfallen, wird ein Signal an das entsprechende Anlagenteil gesendet und die Produktion gestoppt. Ebenfalls zur Arbeitssicherheit beitragen soll der gelb leuchtende  Blockierschutzkragen, der ein Blockieren der Taste verhindern soll.

Die Not-Halt-Taste QRBDUV ist IP65-zertifiziert und als Bausatz oder Plug-and-Play-Lösung erhältlich. Bei der Bausatz-Variante können alle Komponenten einzeln auf die Einbauplatte montiert werden. Die Plug-and-Play-Lösung eignet sich wegen der Montage mittels M12-Steckverbinder vor allem für einen nachträglichen Einbau.