Ottmar Flach ist Gründer und Geschäftsführer der Astradis Elektronik GmbH in Planegg bei München.

Ottmar Flach ist Gründer und Geschäftsführer der Astradis Elektronik GmbH in Planegg bei München.Astradis Elektronik

elektronik industrie: Was sind Angebot und Spezialität von Astradis?

Ottmar Flach: Die Astradis Elektronik konzentriert sich seit mehr als 10 Jahren als unabhängiger und global agierender Partner auf die Beschaffung aktiver Bauelemente in gleichbleibend hoher Qualität mit schnellstmöglicher Lieferzeit. In Kooperation mit den weiteren Firmen des Unternehmensverbundes, unter dem Dach der Atlantik Networxx AG, entwickelten wir ein Supply-Chain-Konzept, das sich sehr deutlich von anderen Ansätzen unterscheidet. Die Idee hinter der Unternehmensgründung bestand darin, Bauelemente, deren Hersteller Atlantik Elektronik nicht im Portfolio hat, die aber Kunden im Umfeld benötigen, ebenfalls anbieten zu können. Durch diesen zusätzlichen Service können wir unseren Kunden nahezu alle Komponenten aus einer Hand liefern. Astradis ist kein klassischer Chip-Broker, sondern konzentriert sich darauf, als unabhängiger Spezialist elektronische Bauelemente zu beschaffen und damit das Angebot der Atlantik Elektronik zu ergänzen.

elektronik industrie: Wie unterscheidet sich Astradis vom Wettbewerb?

Ottmar Flach: Wir beziehen die Ware nur über Lieferanten, die ausschließlich durch uns autorisiert wurden. Damit haben wir einen Quellennachweis und können dementsprechend den ursprünglichen Weg der Ware vom Hersteller zum Kunden komplett nachverfolgen. Mit den Kunden schließen wir Jahres-Rahmen- und Lieferverträge ab, denn wir setzen auf eine langfristige Zusammenarbeit und gehen immer auf die jeweiligen Bedürfnisse unserer Kunden ein. So ist es für uns völlig normal, dass wir Pufferlager anlegen, unsere Kunden zeitnah über die jeweilige Liefersituation informieren und deren Belieferung mit End-of-Life Bauelementen managen.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir auch die gesamte Logistik übernehmen und an Fertigungsstätten außerhalb Deutschlands liefern.

Im Rahmen der Zusammenarbeit treffen wir ähnliche Qualitätsvereinbarungen wie in der herkömmlichen Distribution. Deshalb ist eine intensive Wareneingangskon-trolle für uns selbstverständlich. Wir pflegen zu unseren Bezugsquellen persönliche Kontakte, was sehr wichtig ist. Die Lieferanten werden regelmäßig besucht und dabei einer genauen Prüfung unterzogen, ob sie den hohen Qualitätsstandards genügen.

Aufgrund der umfangreichen Audits und der engen Zusammenarbeit mit den Lieferanten, kann Astradis den Anwendern dieselben Gewährleistungen wie ein traditioneller Distributor bieten: Fokus auf den direkten Einkauf, Nutzen der weltweiten Verfügbarkeiten, Schwerpunkt auf Qualität und Logistik.

elektronik industrie: Befassen Sie sich auch mit der Vermarktung von Überbeständen? Wie gehen Sie hier vor?

Ottmar Flach: Dank unserer spezifischen Inventory-Management Lösungen und unserem Know-how sind wir der richtige Ansprechpartner für die Liquidierung und Vermarktung von Überbeständen. Als zusätzliche Dienstleistung im Auftrag unserer langjährigen Kunden übernehmen wir die Aufgabe, deren Lagerüberhänge global zu vermarkten. Unser Ziel ist immer ein optimaler Preis, der beide Seiten zufriedenstellt, ohne Abstriche in der Qualität.

elektronik industrie: Wie behandeln Sie das Thema gefälschte Bauelemente? Können Sie sich und Ihre Auftraggeber vor Fälschungen schützen?

Ottmar Flach: In Zeiten, in denen vermehrt Fälschungen von Bauelementen auf den Markt kommen, ist der beste Schutz, Bauteile nur über autorisierte Bezugsquellen zu beschaffen. Für uns sind Fälschungen kein Thema, weil alle Bauelemente, die ein Kunde über uns bezieht, Originalbausteine vom Halbleiterproduzenten sind und jederzeit komplett nachverfolgt werden können.

elektronik industrie: Wie hat sich das Geschäft mit abgekündigten Bauteilen in den letzten Jahren entwickelt?

Ottmar Flach: Mittlerweile liegt die durchschnittliche Lebensdauer elektronischer Bauelemente nur noch bei drei bis fünf Jahren. Gerade deshalb müssen Hersteller langlebiger Indus-triegüter mit Produktlebenszyklen von etwa zehn Jahren rechtzeitig Lösungen finden. Waren in der Vergangenheit hauptsächlich Consumer-Produkte vom Innovationsdruck betroffen, so sind heute auch zunehmend Industriekomponenten der großen Marktdynamik unterworfen. Immer kürzere Produktlebenszyklen führen dazu, dass die Verfügbarkeitsdauer von elektronischen Bauelementen immer weiter zurückgeht. Teil unseres Services ist es, alternative Lösungen vorzuschlagen!