Die induktiven Buck-Schaltregler LM2608, LM2614 und LM2618 von National Semiconductor eignen sich speziell für präzise Stromversorgungs-Lösungen in HF-Anwendungen und digitalen Basisband-Applikationen. Dabei wird ein Wirkungsgrad bis 95% sowie eine Ungenauigkeit von ±2% erreicht. Externe Spannungsteiler sind nicht erforderlich, da die Ausgangsspannung per Pin-Selektion auf 1,8 V, 1,5 V, 1,3 V oder 1,05 V eingestellt werden kann. Der LM2608 arbeitet bei hoher Leistungsabgabe im PWM-Modus und wechselt bei niedriger Belastung in den linearen Modus, in dem sich die Ruhestromaufnahme auf 20 µA reduziert.


Dagegen ist beim LM2618 als zweite Betriebsart der PFM-Modus implementiert. Mit den Schaltkondensator-Schaltreglern LM2788 und LM2798 werden Abwärts-Regler angeboten, welche ohne externe Induktivitäten auskommen. Aus einer Eingangsspannung von 2,8 V bis 5,5 V erzeugen sie eine niedrige Ausgangsspannung bei einem Ausgangsstrom von 120 mA. Fractional-Gain- und Gain-Hopping-Techniken sorgen für einen effizienten Bereich über einen weiten Bereich von Ein- und Ausgangsspannungs-Verhältnissen. Alle drei verfügbaren Ausgangsspannungs-Optionen (1,5 V, 1,8 V und 2,0 V) werden aus einer Eingangsspannung von 3,3 V mit einem maximalen Wirkungsgrad von 80% bis 90% erzeugt. Durch eine Ruhestromaufnahme von 32 µA im unbelasteten Zustand lassen sich im Sleep-Modus lange Akkulaufzeiten erzielen.