Fahrerlose Transportsysteme und Co. auf der Logimat

Mechatronisches Antriebspaket m350 von Lenze

Mechatronisches Antriebspaket m350 von Lenze Lenze

Mehr fahrerlose Transportsysteme und Stapler finden Besucher bei Herstellern von Flurförderzeugen, FTS und Verladetechnik in den Hallen 6, 8 und 9. Zu sehen gibt es beispielsweise Elektro-Hochhubwagen oder Schubmaststapler. MK-Lietz (Halle 9, Stand D64) präsentiert einen neuartigen Transportwagen mit Elektroantrieb. Zwei elektrisch angetriebene Spurräder ermöglichen einen Drehpunkt in der Mitte des Transportwagens und damit 360°-Drehungen. Bonfiglioli konzentriert sich auf die Getriebe-Baureihe 600F für Gabelstapler, die nun einen Gegengewichtsstapler mit einer Hubkraft von bis zu 9 000 kg antreiben kann und ein maximales Drehmoment von 18.000 Nm bei einer Motor-Nennleistung bis 28 kW liefert (Halle 9, Stand A77).

Ohne geeignete Software ist kein effizientes Materialhandlng möglich.

Ohne geeignete Software ist kein effizientes Materialhandlng möglich. Euroexpo

Der Bereich Logistiksoftware ist mit Systemen, Modulen und Funktionen für die Prozessteuerung, Datenvernetzung und Informationsverarbeitung in Halle 5 und 7 vertreten. Besucher finden Exponate, die eine weitere Digitalisierung und Mobilität unterstützen. Nufatron aus der Schweiz (Halle 7, Stand C44) stellt eine modulare Telematik-Einsteigerlösung für kleine und mittlere Unternehmen vor, die eine individuelle Zusammenstellung von Standard-App-Modulen ermöglicht. Um die Auftragsbearbeitung mit der Datenbrille Google Glass geht es bei Cinram in Halle 7, Stand F18. Sysmat dagegen zeigt ein modulares, für Automatiklager entwickeltes Warehouse-Management-System sowie einen grafischen Materialflussrechner, ausgelegt für die Prozessteuerung sowie die Modernisierung und SAP-Integration autark arbeitender Anlagen (Halle 7, Stand B23). Ebenfalls in Halle 7 (Stand D76) können Besucher das Release 4.0 des Warehouse-Management-Systems PSIwms von PSI Logistics unter die Lupe nehmen. Neue Funktionen wie ein adaptiver Auftragsstart sowie Apps und Cloud-Angebote sollen die Prozesssteuerung verbessern, Effizienz und Flexibilität im Lager steigern und das System auf Anwendungen im Bereich Internet der Dinge ausrichten.

Die beiden Hallen 4 und 6 gehören den Anbietern von Kennzeichnungs- und Identifikationstechniken sowie Verpackungs- und Handling-Systemen. Hier tummeln sich Tracking- und Tracing-Lösungen für die Logistik, Industrie- und Etikettendrucker, Luftkissen-Füllsysteme, Vollautomaten zum Umreifen oder RFID- und NFC-Etiketten mit unterschiedlichen Sicherheitsmerkmalen.

E-Commerce und Omnichannel

Zur Logimat 2016 kamen über 43.000 Besucher.

Zur Logimat 2016 kamen über 43.000 Besucher. Euroexpo

Weitere Intralogistik-Themen kommen im Rahmenprogramm der Messe zum Zuge: zum Beispiel die Bereiche E-Commerce und Omnichannel. „Unternehmen, die sich mit E-Commerce beschäftigen wollen oder die digitalen Vertriebskanäle bereits erfolgreich bespielen, müssen flexibel agieren und suchen dazu für sie geeignete Lösungen und Services“, sagt Petra Seebauer, Geschäftsführerin der Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH. Diese können Besucher auf der Logimat bei den Ausstellern des Sonderbereichs Tradeworld finden. Zu sehen sind dort in Halle 6 E-Commerce-Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Software, Intralogistik, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales.

Neu auf der Logimat: Der Gemeinschaftsstand für Start-ups der Intralogistikbranche in Halle 6, Stand C61. Daneben locken insgesamt 34 Informationsveranstaltungen in die Hallen 1, 3, 4, 6, 7 und 9.

Seite 2 von 212