Die 3D-AOI-Systeme Basic Line 3D und Vario Line 3D von Göpel electronic können nun auch eine vollständige Lotpasteninspektion sowie Bestückkontrolle vor dem Lötprozess vornehmen. In Ergänzung zu den 3D/2D-Inspektionsaufgaben werden die Systeme dadurch flexibler, was insbesondere für Elektronikfertiger mit hoher Produktvielfalt interessant ist.

Die 3D-AOI-Systeme von Göpel electronic können nun sowohl Bestückkontrolle vor dem Löten als auch eine vollständige Lotpasteninspektion durchführen

Die 3D-AOI-Systeme von Göpel electronic können nun sowohl Bestückkontrolle vor dem Löten als auch eine vollständige Lotpasteninspektion durchführen Göpel electronic

Um auch kleine und mittlere Stückzahlen wirtschaftlich produzieren zu können, ist der universelle Einsatz von Fertigungsmaschinen und Prüfsystemen sowie eine frühzeitige Erkennung von möglichen Fehlern eine unabdingbare Voraussetzung. AOI-Systeme können neben ihrem regulären Einsatz nach dem Löten der Baugruppen bei Bedarf auch eine Bestückkontrolle vor dem Löten vornehmen, um z.B. im Vorfeld falsche Bauelemente oder Verpolungen zu erkennen. Dadurch werden hohe Reparaturkosten oder Kosten durch Ausschuss fehlerhafter Baugruppen reduziert.

Mit den AOI-Systemen lassen sich nun sämtliche 3D-Inspektionsaufgaben zudem auch zur Lotpasteninspektion verwenden. Dies kann sowohl im Inline-Prozess mit dem Vario Line 3D als auch stand-alone mit manueller Beladung im Basic Line 3D erfolgen. Neben den klassischen AOI-Prüfungen können diese Systeme Inspektionsaufgaben zur Kontrolle von Pastenvolumen, Pastenhöhe, Versatz und Kurzschlüssen durchführen. Kostenvorteile entstehen insbesondere dann, wenn das Inline-3D-System als Insellösung mit Magazinierstationen zum Beladen und Entladen kombiniert wird. Je nach Bedarf kann es dann für den einen oder anderen Einsatzfall genutzt werden. Eine zusätzliche Erstmusterprüfung oder Bestückkontrolle  lassen das Vario Line 3D dann zu einemAll-In-One-System werden.