Globale Technologien für die Mobilfunkkommunikation entwickeln sich weiter, und es kommen immer neue hinzu. Das gilt auch für die LPWAN-Technologien (Low-Power-Wide-Area Network), die auf die Anforderungen des IoT (Internet of Things) zugeschnitten sind. Mit einer Hardware, die in Bezug auf Stromverbrauch, Abdeckung, Kosten und Zuverlässigkeit zu Lasten des Datendurchsatzes und der Latenz optimiert ist, positionieren sich LPWAN-Mobilfunktechnologien als starke Konkurrenten zu proprietären Technologien, die in ganz unterschiedlichen, vorwiegend professionellen und kommerziellen Anwendungsfällen zum Einsatz kommen. Da LPWAN-Mobilfunktechnologien von garantierter Servicequalität profitieren, werden sie die Konnektivität vermutlich auf ganz neue Märkte ausweiten und die Reichweite und den Einfluss des IoT ausbauen.

Zuverlässiges LPWAN

Bild 1: Die Vorteile der LPWAN-Mobilfunktechnologien im Überblick: unter anderem sorgt die 3GPP-Standardisierung für eine vereinfachte Hardware-Zertifizierung.

Bild 1: Die Vorteile der LPWAN-Mobilfunktechnologien im Überblick: unter anderem sorgt die 3GPP-Standardisierung für eine vereinfachte Hardware-Zertifizierung. U-blox

Die LPWAN-Mobilfunktechnologien – LTE-M und NB-IoT – bieten mehrere Vorteile gegenüber den proprietären Technologien wie Sigfox, Lora-WAN, RPMA und anderen (Bild 1). Sie setzen auf lizenzierten Teilen des Mobilfunkkommunikationsspektrums auf, wodurch sichergestellt ist, dass die Kommunikation auch bei starker Frequentierung nicht gestört wird. Standardisiert sind sie durch das 3GPP, was die Hardware-Zertifizierung in bedeutenden Märkten vereinfacht. Außerdem setzen sie auf der weltweit bereits vorhandenen Infrastruktur der Mobilfunknetze auf, sodass der Betrieb häufig nach nur einem geringfügigen Software-Upgrade starten kann. Dadurch sind LPWAN-Mobilfunktechnologien extrem zuverlässig, sicher und vergleichsweise leicht zu implementieren und zu unterhalten.

LPWAN-Mobilfunktechnologien bieten zwar die unkomplizierteste Kommunikationslösung für weltweite IoT-Anwendungen, jedoch sehen sich Gerätehersteller schnell mit einer stark zersplitterten technologischen, kommerziellen und regulatorischen Landschaft konfrontiert. Durch die wichtigsten Netzwerkbetreiber wurde LTE-M unter anderem in den USA und Mexiko landesweit implementiert. Demgegenüber bevorzugen Asien, einschließlich China, sowie Europa NB-IoT.  Die Branche steht an einem Wendepunkt: Laut der GSMA wird es im Zuge des Ausbaus von IoT-Netzwerken aktuell wahrscheinlich sehr viel mehr Netzwerkeinführungen geben.

 

Welche Funktechnologien zur Auswahl stehen und warum Flexibilität beim Design ausschlaggebend ist, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 3123