Der Konzernumbau bei Mahle geht weiter: Der Stuttgarter Autobauer gründet einen neuen Geschäftsbereich für Elektronik und Mechatronik und baut seine strategische Ausrichtung auf alternative Antriebstechnologien weiter aus. Damit einher gehen auch Änderungen in der Konzern-Geschäftsführung. Gelten sollen die Änderungen ab dem 1. Januar 2020.

„Wir stärken mit diesem Schritt aktiv unsere Innovationskraft im Bereich der alternativen Antriebe“, sagt Prof. Dr. Heinz K. Junker, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Mahle GmbH. Die Division Mechatronik, wo der Konzern sämtliche Aktivitäten im Bereich der Elektrik und Elektronik bündelt, ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. „Mit der Überführung in einen Geschäftsbereich und der strategischen Zusammenführung mit den Produktfeldern Kompressoren und Pumpen konzentrieren wir uns voll auf das weitere Wachstum und die Weiterentwicklung unseres Produktportfolios für die Mobilität der Zukunft“, ergänzt Dr. Jörg Stratmann, CEO des Mahle-Konzerns.

Übernimmt den neuen Konzernbereich Elektronik und Mechatronik: Wilhelm Emperhoff.

Übernimmt den neuen Konzernbereich Elektronik und Mechatronik: Wilhelm Emperhoff. Mahle

Wilhelm Emperhoff (57), bisher in der Konzern-Geschäftsführung verantwortlich für den Geschäftsbereich Filtration und Motorperipherie, die Division Mechatronik sowie das Profitcenter Pumpen, wird den neu gegründeten Geschäftsbereichs Elektronik und Mechatronik leiten. Dieser umfasst künftig die bisherige Division Mechatronik, das Profit Center Kompressoren sowie das Profitcenter Pumpen. Emperhoff hat einen Abschluss als Elektroingenieur und langjähre Erfahrung in der Automotive-Branche. Vor seinem Engagement bei Mahle war er bei Siemens Automotive, Continental sowie Behr-Hella Thermocontrol tätig.

Nachfolger des Geschäftsbereichs Filtration und Motorperipherie und neues Mitglied der Konzern-Geschäftsführung: Martin Weidlich

Nachfolger des Geschäftsbereichs Filtration und Motorperipherie und neues Mitglied der Konzern-Geschäftsführung: Martin Weidlich Mahle

Als Nachfolger für die Leitung des Geschäftsbereichs Filtration und Motorperipherie und neues Mitglied der Konzern-Geschäftsführung bestellte der Aufsichtsrat Martin Weidlich (48). Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und durchlief vor seiner Tätigkeit bei Mahle verschiedene Funktionen bei Ford, Getrag-Magna Powertrain sowie Benteler.