6,4 Prozent der Neuzulassungen entfallen auf reine Elektrofahrzeuge.

6,4 Prozent der Neuzulassungen entfallen auf reine Elektrofahrzeuge. (Bild: CAM)

| von Gunnar Knuepffer

Der Elektroabsatz in Deutschland erreicht im August 2020 wiederum ein Rekordniveau mit einem Marktanteil von 13,2 % an den Neuzulassungen (Juli 2020: 11,4 %). Als reine Elektrofahrzeuge (BEV) wurden 16.076 Einheiten zugelassen, was einem Neuzulassungsanteil von 6,4 % entspricht. Die Plugin-Hybride (PHEV) steigen auf 17.095 Fahrzeuge (6,8 %). Insgesamt wachsen die Elektroneuzulassungen auf 162.666 Fahrzeugen zwischen Januar und August 2020. Damit wurden bereits nach acht Monaten mehr als 50 % mehr E-Fahrzeuge zugelassen als im Gesamtjahr 2019.

Nach einer Prognose des CAM steigt der Elektrofahrzeugabsatz (BEV, PHEV) in Deutschland im Gesamtjahr auf 250.000 Pkw (130 %). Der Marktanteil von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) wird auf 8,9 % steigen. Das zeigen die neuesten Auswertungen des „Electromobility Report 2020“ des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach, indem die Markt-, Absatz- und Innovationstrends der E-Mobilität regelmäßig bilanziert werden.

Die Neuzulassungen von Elektroautos steigen damit weiter gegen den rückläufigen Trend des Gesamtmarktes. Im August 2020 sind die Pkw-Neuzulassungen insgesamt um 20 % im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Der Absatzrückgang des Gesamtmarktes beträgt zwischen Januar und August jetzt 28,8 %. Für das Gesamtjahr geht das CAM von 2,8 Mio. Neuzulassungen aus, was einem Marktrückgang von 19 % entspricht.

„Die Elektromobilität in Deutschland profitiert im Jahr 2020 erheblich von der Innovationsprämie der Bundesregierung, die die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der E-Fahrzeuge gesteigert hat und zusätzlich die Akzeptanz der E-Mobilität erhöht“, sagte Studienleiter Stefan Bratzel. Plugin-Hybride tragen dabei mit 4,8 % wesentlich mehr zum Wachstum bei als reine Elektrofahrzeuge, die auf einen Anteil von 4,3 Prozent kommen. Die Automobilhersteller und die Bundesregierung müssten jedoch dafür Sorge tragen, dass die Plugin-Hybride nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf der Straße einen positiven Klima- beziehungsweise Umweltbeitrag leisten, meinte Bratzel.

(gk)

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?