Die Cockpitquerträger, hergestellt mit Hydroform-Hybridtechnologie, kombinieren die Eigenschaften von Kunststoff und Metall.

Die Cockpitquerträger, hergestellt mit Hydroform-Hybridtechnologie, kombinieren die Eigenschaften von Kunststoff und Metall. (Bild: Elring Klinger)

Die in Leichtbauweise hergestellten Strukturbauteile aus Metall und Kunststoff kommen in einer neuen Generation von Fahrzeugen zum Einsatz. „Der zweite Großauftrag im Bereich unserer Cockpitquerträger bestätigt den eingeschlagenen Weg von Elring Klinger in den technologisch anspruchsvollen Markt für Karosserie- und Fahrwerkskomponenten in Leichtbauweise“, erklärt Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Hybridteil spart Gewicht

Die Cockpitquerträgern sind verglichen mit konventionellen Stahlträgervariante leichter. Produziert werden die Träger in einem Verfahren, das Metallinnenhochdruck-Umformung mit Kunststoffspritzguss in einem Prozessschritt vereint. Die dadurch entstehenden Strukturbauteile aus Kunststoff und Metall verbinden die Vorteile beider Werkstoffe: eine hohe Form- und Maßgenauigkeit von komplexen Geometrien mit minimalen Toleranzen und eine hohen Strukturfestigkeit bei einem Unfall. Das Unternehmen arbeitet seit über 15 Jahren an der Substitution von Metall durch Kunststoff.

(ml)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ElringKlinger AG

Max-Eyth-Straße 2
72581 Dettingen/Erms
Germany