Parashoudi_Anthula

„Wir bedauern sehr, dass wir die Präsenzveranstaltung im Mai absagen zu mussten. Wir arbeiten aber bereits mit Hochdruck an der Neuauflage der SMTconnect 2022", so Anthula Parashoudi, Vice President Mesago Messe Frankfurt. (Bild: Mesago)

Die SMTconnect hat sich fest in der Branche verankert. Wie war es, die Messe letztes Jahr digital zu veranstalten?

Anthula Parashoudi: Als Veranstalter sehen wir es als unsere Aufgabe, der SMT-Community eine Plattform zum Netzwerken, Informieren und Diskutieren bereitzustellen. Um dem Wunsch nach Austausch trotz der veränderten Rahmenbedingungen nachzukommen, haben wir kurzerhand die „SMTconnect goes digital“ ins Leben gerufen. In den letzten Jahren haben wir bereits vermehrt in digitale Formate und Kommunikation investiert, jedoch bedeutete die rein digitale Ausführung der SMTconnect für uns wie auch für die Elektronikfertigungsbranche Neuland. Die erste digitale Ausgabe verlief trotz der kurzen Vorbereitungszeit und einigen Improvisationen erfolgreich und stieß insbesondere beim jüngeren Publikum auf großes Interesse.

Welche Rückmeldungen haben Sie bis jetzt von Ausstellern und Besuchern zur Verschiebung der Präsenz-Veranstaltung in 2022 erhalten?

Anthula Parashoudi: Befragungen aber auch intensive Einzelgespräche in allen Teilnehmerkreisen zeigen, dass der Wunsch nach Austausch immer größer wird. Jedoch hat sich im Rahmen dieser Gespräche auch herauskristallisiert, dass der Fokus der Community ganz klar auf Präsenzveranstaltungen liegt. Das Interesse an einer digitalen SMTconnect, wie wir sie 2020 umgesetzt haben, ist nicht groß genug, um diesen Schritt erneut zu gehen. Digitale Veranstaltungen haben ihre Vorteile, dazu zählen unter anderem Kosten- und Zeiteinsparungen, aber auch intelligente, automatisierte Mechanismen, die das Netzwerken vorantreiben. Was sie jedoch nicht ersetzen können, sind die charakterisierenden Merkmale eines Präsenz-Events: Face-to-Face-Begegnungen, Technik zum Anfassen oder das abendliche Zusammenkommen in lockerer Runde. Insbesondere diese Aspekte sind der SMT-Community wichtig.

Wie sind Ihre Erwartungen an die SMTconnect 2022?

Anthula Parashoudi: Die Präsenzveranstaltung ist und bleibt Dreh- und Angelpunkt der SMTconnect als Marke. Insofern hat die Veranstaltungsdurchführung in Nürnberg Priorität und wir freuen uns, der Branche endlich wieder ein physisches Event vom 10. – 12.05.2022 bieten zu können. Auf unserer Agenda steht außerdem, die SMTconnect langfristig als ganzjährige Anlaufstelle rund um das Thema Elektronikfertigung zu etablieren. Erste Schritte in diese Richtung sind bereits getan, weitere Ideen und Ansätze prüfen wir fortlaufend auf Realisierbarkeit und Zuspruch aus der SMT-Community.

(pg)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?