AMS

Der Verkauf der Sparte für LED-Hintergrundbeleuchtungen begründet AMS-CEO Alexander Everke mit der Fokussierung des Konzerns auf vier Kernbereiche. (Bild: AMS)

Im Rahmen der Akquise kaufte Dialog Semiconductor zudem spezifisches geistiges Eigentum (IP) von AMS an. Das erworbene Portfolio an ICs für die LED-Hintergrundbeleuchtung ist bereits in Volumenproduktion für TV-Hersteller in der Region Asien/Pazifik.

Die Transaktion wurde bereits abgeschlossen, dabei wurde über die finanziellen Details Stillschweigen vereinbart. Die entsprechenden Umsätze sind laut Unternehmensangaben nicht von materieller Bedeutung für das Geschäft von AMS. AMS-CEO Alexander Everke sagt hierzu: „Wir treiben die Umsetzung unserer klar definierten Strategie mit der Konzentration auf die vier Fokusbereiche Optische Sensorik, Imaging, Umweltsensorik und Audiosensorik voran. Diese beinhaltet ein fortlaufendes aktives Management unseres Technologie- und Produktportfolios.“

(tm)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ams AG

Tobelbader Straße 30
8141 Unterpremstätten
Austria