Ex-BMW-Entwickler Carsten Breitfeld wechselt zu Faraday

Ex-BMW-Entwickler Carsten Breitfeld wechselt zu Faraday Future (Bild: Byton)

Carsten Breitfeld wechselt von Iconiq zu dem chinesisch-amerikanischen Hersteller von Elektrofahrzeugen Faraday Future und wird CEO.

Breiteld, der früher Entwicklungsleiter bei BMW für den Elektro-Hybrid-Sportwagen i8 war, hatte den chinesischen Hersteller von Elektroautos Byton mit gegründet. Im April verabschiedete sich der Manager von Byton und ging zu Iconiq.

Der Süddeutschen Zeitung zu Folge hat Faraday finanzielle Schwierigkeiten und ging eine Kooperation mit dem chinesischen Spiele-Unternehmen The9 ein, um Elektrofahrzeuge für den chinesischen Markt zu konzipieren. Bislang werde der elektrische SUV FF91 des Unternehmens jedoch noch nicht hergestellt.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?