Das CFIUS sieht in der Übernahmen von Cypress durch Infineon ein Risiko.

Das CFIUS sieht in der Übernahme von Cypress durch Infineon ein Risiko. (Bild: Infineon)

Offenbar hat das Komitee für Auslandsinvestitionen (CFIUS) der USA die geplante Übernahme von Cypress Semiconductor durch Infineon als Risiko für die nationale Sicherheit eingestuft. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Aussagen von drei mit der Sache befasste Personen. Es sei jedoch nicht klar, warum das CFIUS in der Übernahme ein Risiko für die nationale Sicherheit sehe.

Das CFIUS empfehle US-Präsident Donald Trump, die Übernahme zu unterbinden. Damit wird es für Infineon schwieriger, den Kauf von Cypress durchzuziehen. Eine Entscheidung von Trump ist jedoch noch nicht gefallen.

Dem Bericht zufolge sei es Infineon nicht gelungen, eine Einigung mit der US-Regierung auszuhandeln. Das CFIUS ist besonders vorsichtig bei Transaktionen, bei denen möglicherweise chinesische Firmen Zugang zu US-amerikanischem Know-how erhalten. Infineon hat vielfältige Geschäftsbeziehungen mit China. Die Firma kooperiert beispielsweise mit Baidu und SAIC.

 

(gk)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Infineon Technologies AG

Am Campeon 1-12
85579 Neubiberg
Germany