Prof. Stefan Pischinger, Vorstandsvorsitzender FEV Group (li.) und der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff (re.)

FEV eröffnete sein neues Hochvoltbatteriezentrum in Anwesenheit des Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff (rechts). Von links: Prof. Stefan Pischinger, Vorstandsvorsitzender FEV Group, sowie die eDLP- Geschäftsführer Dr. Christoph Szasz und Hans-Dieter Sonntag. (Bild: FEV)

FEV hat in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, sein Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien für Pkw und Nutzfahrzeuge in Sandersdorf-Brehna eröffnet.

Der Gebäudekomplex des E-Dauerlaufprüfzentrums (eDLP) erstreckt sich auf einer Fläche von 15.500 m². Im Inneren erfolgen Leistungs- und elektrische Prüfungen, Tests von Umwelt- und Mechanikeinflüssen aber auch Missbrauchstests von Batteriezellen, -modulen und -packs sowie weiteren Komponenten wie Invertern und On-Board-Chargern. Dabei können unterschiedlichste Klimazonen bei Umgebungstemperaturen von -40 bis 90 °C abgebildet werden.

Weitere Details zu dem eDLP finden sich in dem Artikel FEV errichtet großes Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien.

Auf aktuell 69 Anlagen des E-Dauerlaufprüfzentrums (eDLP)  könnten sie sämtliche international gängigen Testmethoden für Batterien anbieten – aus einer Hand, an einem Standort, sagte Prof. Stefan Pischinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEV Group aus Aachen.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?