Volkswagen und Ford nutzen den MEB für gemeinsame Entwicklungen im Bereich Elektrifizierung.

Volkswagen und Ford nutzen den MEB für gemeinsame Entwicklungen im Bereich Elektrifizierung. (Bild: Volkswagen)

Volkswagen plant, drei Projekte in den Bereichen Elektrifizierung und leichte Nutzfahrzeuge zusammen mit dem Partner Ford zu realisieren: Der modulare E-Antriebsbaukasten (MEB) von Volkswagen soll von Ford für ein E-Modell in Europa genutzt werden. Die Amerikaner sollen einen mittelgroßen Pick-up entwickeln, der von Volkswagen Nutzfahrzeuge in ausgewählten Märkten adaptiert wird.

In zwei weiteren Fahrzeugprojekten ist Volkswagen Nutzfahrzeuge verantwortlich für die Entwicklung eines Stadtlieferwagens, während Ford die Planung für einen Transporter im Ein-Tonner-Segment übernimmt. Entsprechende Verträge stünden vor dem Abschluss, teilte Volkswagen mit.

Volkswagen und Ford hatten im vergangenen Jahr eine globale Allianz geformt. Durch die Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen neue Technologien und Innovationen schneller auf den Markt bringen und ihre Werke effizienter auslasten.

Weitere Projekte sollen folgen, wie auch das Investment in das auf Softwareplattformen für autonomes Fahren spezialisierte Unternehmen Argo AI.

(gk)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?