semiconductor sales

Monatliche Entwicklung der europäischen Halbleiterverkäufe (in Euro). Blau die prozentuale Veränderung eines Dreimonatszeitraums im Vergleich zum gleichen Zeitraum zwölf Monate zuvor. Rot die prozentuale Veränderung einer Zwölfmonatsperiode im Vergleich zur gleichen Periode zwölf Monate zuvor. (Bild: ESIA)

| von Gunnar Knuepffer

Der Umsatz stieg auch im Monatsvergleich deutlich an und erreichte im März 3,391 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 4 % gegenüber Februar entspricht. Alle Zahlen basieren auf dem neuesten Bericht der World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) und stellen einen gleitenden Dreimonatsdurchschnitt dar. Die Haupttreiber der Verkäufe im März waren Sensoren und Aktuatoren (+7,9 % gegenüber dem Vormonat), Logikhalbleiter (+6,1 %), Optoelektronik (+5,5 %) und Diskrete Bauelemente (+4,5 %). Auch der Markt für Speicher ist stark gewachsen und hat gegenüber Februar um 5,2 % zugenommen.

Auf weltweiter Basis beliefen sich die Halbleiterverkäufe im März 2020 auf 34,852 Milliarden US-Dollar, 0,9 % mehr als im Vormonat und 6,9 % mehr als im gleichen Monat des Jahres 2019. Der Gesamtumsatz im ersten Quartal ging gegenüber dem Vorquartal um 3,6 % zurück. Im März waren die Auswirkungen des Euro/Dollar-Wechselkurses auf das gesamte europäische Verkaufsbild weniger signifikant als in den Vormonaten. Gemessen in Euro lag der Halbleiterumsatz im März 2020 bei 3,077 Milliarden Euro, 4,1 % mehr als im Vormonat und 1,8 % mehr als im gleichen Monat des Jahres 2019. Der Gesamtumsatz im ersten Quartal belief sich auf 9,231 Milliarden Euro, 6,2 % mehr als im Vorquartal.

Anmerkung der Redaktion: Das Jahr startete bemerkenswert gut, aber dann begann auch in Europa der Corona-Abschwung. Die nächsten Zahlen werden es wohl zeigen.

(jj)

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?