Kyocera will sich durch die Übernahme von SOC auch im Bereich Lasertechnik stärken.

Kyocera will sich durch die Übernahme von SOC auch im Bereich Lasertechnik stärken. (Bild: Kyocera)

| von Gunnar Knuepffer

Kyocera erwirbt alle Anteile von NEC an Showa Optronics (SOC), ein Hersteller optischer Komponenten. Nach Abschluss der Aktienübertragung wird Kyocera 93,53 Prozent der Aktien von SOC besitzen. SOC wird ab 1. Juni 2020 eine Tochtergesellschaft von Kyocera unter dem Namen Kyocera Showa Optronics sein.

Das 1954 gegründete Unternehmen SOC bietet Technologien wie Laser mit hoher Stabilität, hochpräzises Polieren von Linsen sowie verlustarme Filmbildung an. Diese Technologien kommen in der Raumfahrt, in Halbleiterfertigungsanlagen (wie Belichtungsgeräte) und medizinischen Geräten für die DNA-Analyse zum Einsatz.

Durch die Übernahme von SOC will Kyocera sein Produktangebot bei Lasern erweitern. Durch eine Kombination der Technologien beider Unternehmen und die Nutzung des weltweiten Vertriebsnetzes und der Produktionsstätten Kyoceras soll das Geschäft mit optischen Komponenten weiter ausgebaut werden.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?