Kein Bild vorhanden

Die LPKF-Mitarbeiter aus Erlangen machen sich ein Bild vom neuen größeren Produktionsstandort in Fürth.

Die LPKF-Mitarbeiter aus Erlangen machen sich ein Bild vom neuen größeren Produktionsstandort in Fürth.LPKF

Ein neues Produktionsgebäude in Fürth nimmt nicht nur den bestehenden Geschäftsbereich auf, sondern bietet auch noch Potenzial für künftige Erweiterungen. Auch das Anwendungszentrum zur Optimierung von kundenspezifischen Prozessen erhält mehr Platz. Bei anspruchsvollen Fügeaufgaben ersetzt das Laser-Kunststoffschweißen herkömmliche Verfahren: Es kommt mit einfachen Werkstückaufnahmen aus, erzeugt optisch ansprechende Schweißnähte und reduziert durch ausgefeilte Überwachungstechniken die Ausschussrate. Am bisherigen Standort sind die Erweiterungspotenziale ausgeschöpft: Selbst Nebengebäude wurden am bisherigen Standort zu Lager- und Produktionsflächen umgebaut. Frank Brunnecker, Leiter des Bereichs Laser Welding, verspricht sich eine deutliche Reduktion der Lieferzeiten. Darüber hinaus will er die Qualität der Systeme weiter steigern. Bereits im August soll die Produktion anlaufen.

(mrc)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LPKF Laser & Electronics AG

Osteriede 7
30827 Garbsen
Germany