Besucherstrom zum Eingang der Motek

So entspannt werden die Besucher in 2020 sicher nicht zur Motek pilgern können.

Update vom 23.7.: Gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat der Motek/Bondexpo 2020 hat das Messeunternehmen Schall entschieden, dass die Messe 2020 nicht mehr stattfinden wird.

Hier die ursprüngliche Meldung:

Eines der fokussierten Themen der Motek und der 14. Bondexpo vom 05. bis 08. Oktober 2020 wird die Digitalisierung sein, außerdem bekommen Start-up-Unternehmen eine besondere Plattform. Das Durchführungskonzept ensteht in enger Abstimmung zwischen den zuständigen Behörden, dem Standortbetreiber Messe Stuttgart und dem Messeunternehmen Schall. Dieses Konzept soll in den nächsten Tagen vorliegen. Der Plan sieht vor, dass der Messeveranstalter bis spätestens Ende Juli 2020 den Ausstellern und Kooperationspartnern grünes Licht für die Motek/Bondexpo 2020 geben gab.

Vom Wartemodus in den Durchführungsmodus

Interview: Bis Herbst wird sich die Situation normalisiert haben

Auch die Messe München plant, dass die electronica und automatica stattfinden werden. Im Interview nimmt Falk Senger, Geschäftsführer Messe München, dazu Stellung und legt dar, unter welchen Auflagen die Messen stattfinden würden, wie die Aussteller die Sache sehen und was im Falle einer Absage passiert.

Mit der Absichtserklärung der Landesregierung Baden-Württemberg vom 23. Juni 2020, dass ab dem 1. September 2020 wieder Messen mit mehr als 1000 beteiligten Personen stattfinden dürfen, wechselt der Messeveranstalter P. E. Schall mit seinem Projektteam für die Organisation der Motek/Bondexpo 2020 vom erzwungenen Wartemodus in den offensiven Durchführungsmodus.

Ausgehend von den jüngsten Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung sowie den Vorgaben des nunmehr direkt zuständigen Gesundheits- beziehungsweise Ordnungsamtes steht  Schall in engem Kontakt mit dem Betreiber der Messe Stuttgart, um die Durchführung der Motek/Bondexpo 2020 unter den gegebenen Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsregelungen ordnungsgemäß durchführen zu können.

Video: Messeimpressionen der Motek 2019

 

So sieht das Schutzkonzept der aaa Essen aus

Auszüge aus dem Schutzkonzept der all about automation Essen

Auszüge aus dem Schutzkonzept der all about automation Essen untitled exhibitions

Unter dem Hashtag #TheSafestPlacetoMeet stellt der Veranstalter untitled exhibitions sein Schutzkonzept für die all about automation vor. Mit diesem Konzept will untitled exhibitions die Messe für Besucher, Aussteller und Mitarbeiter kontrolliert und sicher durchführen. Dabei stehen sie im engen Kontakt zur Messe Essen und den zuständigen Behörden des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Konzept fußt auf den für Messen erlassenen Hygiene- und Infektionsstandards der CoronaSchVO für NRW.

Zu dem Konzept gehören Maßnahmen zur Personendichte, zur Einhaltung des Mindestabstands, hohe Hygienestandards und die Nachverfolgung von Kontakten. Dabei will der Veranstalter, je nach Entwicklung der Pandemie, das Konzept bei Bedarf bis zum Messetermin im September dynamisch an sich ändernde Vorgaben der Behörden und an die jeweils aktuellen Rahmenbedingungen anpassen. Das ausführliche Hygienekonzept finden Sie hier.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Messe München GmbH

Messegelände
81823 München
Germany

P. E. Schall GmbH & Co. KG Messeunternehmen

Gustav-Werner-Straße 6
72636 Frickenhausen
Germany