Durch die Kooperation mit Seoul Robotics kann sich der Lidar-Hersteller Leddartech die Vorteile der 3D-Software SENSR nutzen, die 3D-Lidar-Daten mit hoher Genauigkeit verarbeitet und dadurch das autonome Fahren sicherer macht.

Durch die Kooperation mit Seoul Robotics kann sich der Lidar-Hersteller Leddartech die Vorteile der 3D-Software SENSR nutzen, die 3D-Lidar-Daten mit hoher Genauigkeit verarbeitet und dadurch das autonome Fahren sicherer macht. (Bild: Leddartech)

Leddartech und Seoul Robotics arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Echtzeit-Bildverarbeitungslösungen als Ergänzung zu LeddarTechs Lidar-System Leddar Pixell, das für Shuttles, Robotaxis, ADVs, Busse und schwere Nutzfahrzeuge entwickelt wurde. Dieses Lidar-System, ein 3D-Blitz-Solid-State-Sensor mit 180-Grad-Blickwinkel, gilt als robustes System. Die beiden Unternehmen wollen nun ein Lidar-System mit höherer Leistung und Robustheit entwickeln, das schnell auf dem Markt eingeführt werden kann und kostengünstiger ist.

HanBin Lee, Mitbegründer und CEO von Seoul Robotics, sagte, die Kooperation baue auf der Wahrnehmungsplattform SENSR von Seoul Robotics auf. Durch die Zusammenarbeit im Leddar-Ökosystem werde Seoul Robotics „Objekterkennung und -klassifizierung sowie Geschwindigkeitsmessung, Richtungs- und Standortinformationen bereitstellen, ohne dass Kartendaten benötigt werden, und das alles bei geringeren Kosten und höherer Effizienz“.

Einführung des Leddar Pixell Cocoon LiDAR für autonome Fahrzeuge

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?